Spendenaufruf bringt Zoo Hof erhoffte Hilfe: Bis vor Kurzem sah es finanziell nicht gut aus für den Verein Zoologische Gesellschaft Hochfranken 1907. Aufgrund der Corona-Krise kam das Geld zum Großteil aus Rücklagen. Der Zoo Hof startete vergangene Woche deswegen einen Spendenaufruf.

Hierdurch kamen bislang fast 30.000 Euro zusammen. Damit sollen nun wichtige Reparaturen bezahlt werden. Neben den Spendengeldern gingen auch Sachspenden ein. Zudem erklärten sich mehrere Firmen bereit, bei Reparaturarbeiten zu helfen. Zoo-Leiterin Sandra Dollhäupl ist überwältigt.  

Zoo Hof: Neben Zuschüssen "null Euro Einnahmen"

"Wir mussten im ersten Lockdown schließen. Jetzt haben wir seit November zu", erklärte Dollhäupl. Daraus ergaben sich fehlende Einnahmen durch die Eintrittsgelder, die den Hauptteil des Haushalts ausmachen.

Doch das blieb nicht das einzige Problem: "Wir können die Mitarbeiter nicht alle in Kurzarbeit schicken. Es geht einfach weiter, mit null Euro Einnahmen", sagte Dollhäupl. Das Einzige, was blieb, waren die Zuschüsse, die jedoch für ein normales Jahr ausgelegt seien. Für ein Corona-Jahr hätten diese nicht ausgereicht. 

Die letzte Renovierung ist schon etwas her. 1993/94 wurde der Zoo das letzte Mal großflächig erneuert. Seitdem hätten kaum Investitionen stattgefunden. Das macht sich jetzt bemerkbar. Es stehen einige Reparaturen an. So streikt etwa die Heizung im Savannenhaus, monierte die Zoo-Leiterin. "Die fängt das Spinnen an. Wenn die Temperaturen nicht mehr aufrechterhalten werden können, wäre das nicht gut für die Tiere." 

Spendengelder könnten wichtige Reparaturen finanzieren 

Ein Angebot für die Erneuerung der Heizung liege bereits vor, koste allerdings rund 25.000 Euro. "Das ist in einem Corona-Jahr nicht gerade wenig." Eigentlich seien die Rücklagen für genau solche Fälle vorgesehen, vorübergehend müssten sie allerdings für die tägliche Betriebserhaltung hergenommen werden. Deswegen sei der Zoo eigentlich auf die Eintrittseinnahmen angewiesen. Weil diese ausblieben, bat der Zoo um Spendengelder.

Nach mehreren Aufrufen ist auch Einiges eingegangen: „Wir nähern uns den 30.000 Euro“, freut sich Dollhäupl nun. „Es ist einfach überwältigend.“ Es haben sich allerdings nicht nur Geldspender gemeldet. „Da waren auch Sanitärfirmen dabei, die uns beim Heizungsbau unterstützen wollen. Die schauen sich das jetzt nacheinander an“, berichtet die Zoo-Leiterin. Die Gelder sollten, so hofft Dollhäupl, für die neue Heizung in jedem Fall ausreichen.  

Das Spendenkonto findet sich hier:  

  • DE29 7805 0000 0222 7939 37
  • BIC: BYLADEM1HOF 

Im vergangenen Sommer gab es Nachwuchs im Hofer Zoo. Es wurden Baby-Alpakas geboren.