Sieben Wohnmobile stehen aktuell auf dem Stellplatz zwischen Stadtmauer und früherem Bahndamm. Weil der aber zwischenzeitlich abgetragen wurde, fehlte es am Ambiente. Finden zumindest der Vorsitzende der Tourismus- und Werbegemeinschaft (TWG), Günter Dietz, und der Fremdenverkehrsreferent im Stadtrat, Bernd Ebert. Und sie fürchten einen Verlust an Attraktivität, wenn demnächst der Baustellenlärm vom neuen Hallenbad, der Realschulerweiterung und dem Mensa-Bau herüber dröhnt.

An Baustelle interessiert

Eine Sorge, die Bürgermeister Robert Herrmann (CSU) nicht teilt, wie bei einem Ortstermin des städtischen Bauausschusses am Mittwochabend deutlich wurde. "Ich glaube nicht, dass sich die Wohnmobilisten an den Baustellen stören. Als der Bahndamm abgetragen wurde, hat sich keiner beschwert. Im Gegenteil: Die haben voller Interesse den Fortgang der Arbeiten beobachtet.