Der Rapid-Ehrenvorsitzende Sigbert Mantel berichtete aus der Geschichte der Abteilung, Sonja Förtsch animierte zusammen mit Daniela Beck und Doris Pflaum beim "Sport für Ältere" die zahlreich anwesenden Gymnastikdamen aus Ebelsbach und den Nachbarorten zum Mitmachen. Geturnt wurde locker, ohne Zwang, es wurde gerüttelt und geschüttelt, geschwungen und gekreist, einfach nur um Spaß zu haben.

Bis 1968 war der SV Rapid Ebelsbach ein Fußballclub, ein reiner Männerverein. Am 1. April jedoch erfolgte die Gründung der Damenriege. Damit begann beim SV Rapid Ebelsbach die Entwicklung zum Mehrspartenverein.
Aktuell zählt der SV Rapid 1050 Mitglieder. In zehn Abteilungen treiben die Mitglieder Sport, wie Sigbert Mantel schilderte. Nach der Gründung der Damengymnastikgruppe I dauerte es nicht lange, bis auch bei den Jüngeren ein Interesse an sportlicher Betätigung zu verzeichnen war. Unter Anleitung von Dieter Kraft fanden erste Turnstunden statt, daraus folgte 1980 unter Führung von Petra Ziegler die Gründung einer Mädchen- und Frauengymnastikgruppe.

Zwischenzeitlich hatte Marianne Tschödrich die Leitung der ersten Gruppe an Maria Frank und Eva Glückert abgegeben. Marianne Tschödrich richtete eine weitere Gymnastikgruppe ein, deren Leitung später Monika Förtsch übernahm. Heute wird diese Gruppe von einem Team mit Daniela Beck, Doris Pflaum und Sonja Förtsch geleitet. Der andere Teil der Gruppe wurde zuerst von Eva Glückert und Gaby Mantel gemeinsam, später von Gaby Mantel allein geführt. Nach 25 Jahren Leitungsarbeit reichte Gaby Mantel das Zepter an Gabi Wolf weiter. Die Gruppe von Petra Ziegler leitet mittlerweile Daniela Beck, und die Seniorensportgruppe des Vereins wird nach dem Tode von Eva Glückert von Elfriede Dietz geführt.

"Heute wird in vier unterschiedlichen Leistungsgruppen gesundheitsorientierter Sport betrieben", beschrieb Sigbert Mantel die aktuelle Situation. Als bemerkenswert stufte er ein, dass die drei Schwestern Eva Glückert (35 Jahre Gruppenleiterin), Gaby Mantel und Petra Ziegler (jeweils 25 Jahre Gruppenleiterin) zusammen mit Monika Förtsch maßgeblich zum Bestand und Erfolg der Abteilung beigetragen haben. Eva Glückert erhielt in Anerkennung ihrer Verdienste die Ehrenmitgliedschaft des SV Rapid Ebelsbach verliehen.