Gleich zwei Ziele hat der Läufer Rene Amtmann vom TSV Thüngersheim am Samstag erreicht. Zum einen hat er beim fünften Anlauf zum ersten Mal den Abt-Degen-Lauf gewonnen und zum zweiten blieb er erstmals mit der Zeit von 39:19 Minuten unter der 40-Minuten-Marke. 30 Sekunden später ins Ziel kam Tobias Feyrer vom FuF-Laufteam vor dem Dritten Martin Ackermann von der TG Schweinfurt, der 40:18 Minuten brauchte. Schnellster Haßbergler war Felix Pfuhlmann von der SG Eltmann Mainathlon, der mit der Zeit von 41:40 Minuten als Fünfter nach elf Kilometern Bergauf-Bergab-Lauf durch die Weinberge bei Zeil ins Ziel kam.

Schnellste Frau war Silvia Duro. Sie startete in der Altersgruppe 40+ und kam in 50:57 Minuten ins Ziel vor der Zweitplatzierten Silke Faller, die in der selben Altersgruppe startete und 51:26 Minuten brauchte. Dritte wurde Jana Seel von Ananas T-Rex mit 51:31 Minuten.

Nur der Hauptlauf fand statt

Der Abt-Degen-Lauf fand in diesem Jahr zum 25. Mal statt. Der Jubiläumslauf war geprägt von Corona-Auflagen. Es fand nur der Hauptlauf um 14 Uhr statt, der auf 300 Teilnehmer begrenzt war. Die Obergrenze stellte jedoch kein Problem dar, denn es gingen nur 170 Läufer an den Start. 159 kamen in die Wertung. Alle Teilnehmer mussten im Zielbereich auf dem Marktplatz Schutzmasken tragen. Auch beim Start galt die Maskenpflicht. Die Athleten konnten die Maske jedoch nach etwa 200 Metern abnehmen, sobald sich das Feld aufgelöst hatte. Außerdem entfiel die Siegerehrung und auch die Schüler- und Bambiniläufe wurden abgesagt. Zuschauer waren im Start-Ziel-Bereich nicht erlaubt.

Einer war immer in Zeil dabei

Neben Sieger Rene Amtmann gewann auch Silvio Duro zum ersten Mal in Zeil und das bei ihrem ersten Start beim Abt-Degen-Lauf. Sie hatte mit der Zweitplatzierten Silke Faller eine starke Konkurrentin, die bei den steilen Anstiegen die Nase vorn hatte, bergab aber von Duro überholt wurde. Insgesamt gingen in den 25 Jahren Abt-Degen-Lauf mehr als 5000 Läufer an den Start. Edgar Karl vom TV Zeil ist der Einzige, der an allen 25 Läufen teilnahm. Fünf der diesjährigen Teilnehmer waren schon beim ersten Abt-Degen-Lauf im Jahr 1996 am Start.

Der Lauf ist geprägt von steilen Anstiegen in Schmachtenberg und nach Ziegelanger, wo der Anstieg auf den Höhensteig des Abt-Degen-Weges nicht enden will. Für die reifen Trauben und ins Maintal haben die Athleten keinen Blick. Stattdessen heißt es Luft holen und Anschluss halten. In dieser Phase, nach fünf Kilometern, hat sich das Läuferfeld sortiert. Die nächste Herausforderung ist der "Eselsteig" zwei Kilometer vor dem Ziel, der den Läufern noch einmal alles abverlangt, bevor man am Abt-Degen-Denkmal bergab zum Zeiler Marktplatz gelangt.

Chef-Organisator war in den 25 Jahren Hubert Karl. Er verspricht eine 26. Auflage am zweiten Oktobersamstag des nächsten Jahres.