Es war die pure Vorfreude und als sie ausbrach, wirkte es wie ein Explosion der Emotionen: Ohrenbetäubender Jubel brach am Mittwochabend kurz um 20.30 Uhr als "Pur" ins Scheinwerferlicht im proppenvollen Schlosshof traten und Bühnenprofi Hartmut Engler die Regie für zweieinhalb Stunden bester Unterhaltung übernahm.

Doch trotz aller Gute-Laune-Lieder und Party-Stimmung schwangen auch nachdenkliche Töne mit. Engler ging auf die aktuelle Anschlagsserie ein und wunderte sich, dass die eigenen Lieder gegen Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz und Mitmenschlichkeit auch nach Jahrzehnten wieder so eine Aktualität aufweisen.

Zusammen mit den 4700 Besuchern feierten im Umfeld viele Eyrichshöfer ein Happening: In Gärten und auf Balkonen wurden die Grills angefeuert, wie auch die Band auf der Bühne von vielen Fans.