Betrunken mit 1,64 Promille erwischte die Polizei einen 51-jährigen Autofahrer am Tag nach seinem Geburtstag hinter dem Steuer seines Wagens. Wegen der Trunkenheitsfahrt musste sich der Mann bei einem Prozess am Amtsgericht in Haßfurt verantworten - und wurde verurteilt. Da der Angeklagte bislang weder vorbestraft ist, noch verkehrsrechtlich in Erscheinung getreten ist, sprach sein Verteidiger Jürgen Wagner von einer "Ausnahmesituation". Am Vortag nämlich hatte sein Mandant mit vielen Gästen gefeiert und auch noch am Tag danach mit etlichen Gratulanten angestoßen. Das Urteil des Amtsgerichts: weitere fünf Monate Fahrverbot und eine Geldstrafe von 2600 Euro.
Die feucht-fröhliche Geburtstagsfeier fand in der Wohnung des Angeklagten statt. Bis nach Mitternacht blieben die Besucher, wobei dem Alkohol reichlich zugesprochen wurde. Am folgenden Vormittag erschienen weitere Freunde, gratulierten und prosteten dem Geburtstagskind zu.