Die Kinder der Jugendkunstschule Ebelsbach laden für Donnerstag, 11. April, um 17.30 Uhr zu einer Vernissage für ihre Ausstellung "Traumzeit" ein. Die Veranstaltung findet in den Räumen der Kunstschule "Ars Vivendi" statt.

Im Wintertrimester haben sich die Kursteilnehmer kreativ mit dem Thema "Traumzeit" beschäftigt. "Beim Malen und Zeichnen ging es darum, dass die Kinder und Jugendlichen ihren Lebensraum durch konkretes Verfremden neu entdecken und erforschen", erklärt Dozentin Gabriele Schöpplein.

Künstlerisch und spielerisch

Die kleinen Künstler setzten sich künstlerisch und zugleich spielerisch mit den Formen aus ihrer Umwelt, ihren Träumen und ihren Wünschen auseinander.
"Meine Traumstadt muss beweglich sein", beschreibt die elfjährige Katharina ihr Werk: Tusche auf Aquarellzeichnung mit ihren Lieblingsfarben.

Bei den Experimenten entstanden neue Geschichten, die mit eigenen Figuren und Formen, die in Collagen und Übermalungen in spannungsreichen Kompositionen ins Bild gesetzt wurden. Silberphantasien zauberten Josephine (acht Jahre), Maxima (neun), Katharina (elf), Felix (acht), Mia (acht) und Melis (acht) als Collage auf ihr Acrylspachtelbild. Die "Höhlenmalerei" mit Sand und Kies wurde mit Steinsignalkreide und Naturfarben auf Packpapier bearbeitet.

Maxima (neun), Josephine (acht) und Katharina (elf) staunten beim Betrachten über die gelungenen Werke: "Sieht aus, wie richtig auf Felsen gemalt!" - "Von was haben die Ureinwohner geträumt?"

Bei der Umsetzung der Gestaltungsthemen unterstützte die Dozentin Gabriele Schöpplein die Kinder und Jugendlichen individuell. Spielerisch und zugleich mit hohem Anspruch wurden die einzelnen Begabungen gefördert. Die Kinder konnten sich kreativ entfalten.