Sportliche Spitzenleistungen und damit auch Ehrgeiz, Trainingsfleiß sowie Zielstrebigkeit, aber auch Fairness und langjähriges Engagement im Ehrenamt wurden gewürdigt bei der Sportgala des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV), Kreisverband Haßberge. Die Sportgala fand am Freitagabend erstmals in Zeil im Rudolf-Winkler-Haus statt. Mannschafts- und Einzelsportler wurden ausgezeichnet und besondere Preise überreicht.
Die Keglerin Claudia Seyfried von der DJK Kirchaich wurde Sportlerin des Jahres. Seit ihrem 15. Lebensjahr kegelt sie, ist eine feste Größe im Verein, nicht nur als Aktive, sondern auch als Organisatorin und Gattin des Vorsitzenden, wie Laudator Ernst Albert (Sand) betonte. Jedoch war sie bei ihrer Auszeichnung nicht mehr anwesend.

Als Sportler des Jahres zeichnete Zeils Bürgermeister Thomas Stadelmann seinen Bürger Heinrich Rambacher vom TV Zeil aus. 75 Jahre alt ist er "und immer noch Läufer durch und durch", lobte der Bürgermeister, als er die Glas-Trophäe an den Geehrten überreichte.

Nicht nur sportlich, sondern auch in Sachen Fairness überzeugte die Mannschaft des Jahres. Die Erste Fußballmannschaft des SV Rapid Ebelsbach wurde nicht nur fast ungeschlagen Meister in der Kreisklasse drei Schweinfurt, sondern war auch "die fairste Mannschaft in ganz Unterfranken in dieser Spielklasse", erklärte Landrat Wilhelm Schneider als Laudator nicht ohne Stolz. Keine einzige gelb-rote und keine rote Karte sahen die Ebelsbacher Spieler, die am achten Spieltag die Tabellenspitze übernahmen und nicht mehr abgaben.

Den besonderen Preis für das Lebenswerk im Sport überreichte der BLSV-Bezirksvorsitzende Günther Jackl (Haßfurt) an Ehren-Gauschützenmeister Dieter Koch. Jackl dankte für das Engagement für den Schießsport, vor allem aber auch für das Bemühen der guten Zusammenarbeit des Schützenbundes mit dem Landessportverband und seinen Fachverbänden.

Eine Überraschung gab es für Schulrätin Ulrike Brech. Für ihr jahrzehntelanges Engagement um den Sport im Schülerbereich überreichte ihr Susanne Makowski (Kreisvorsitzende der bayerischen Sportjugend) die Jugend-Ehrungsplakette für besondere Verdienste.

Landrat Wilhelm Schneider dankte dem BLSV für die Organisation der alljährlichen Sportgala, denn besondere Leistungen müssten auch besonders gewürdigt werden. "Sie alle haben eifrig trainiert und sind im entscheidenden Moment über sich hinausgewachsen. Das ist die hohe Kunst des sportlichen Erfolgs", sagte der Landrat. So seien sie Vorbilder geworden, wie auch sie selbst Vorbilder hatten in ihren Trainern, Betreuern und Eltern, die die sportlichen Ambitionen ihrer Kinder unterstützen. Wie BLSV-Kreisvorsitzender Gerald Makowski dankte auch der Landrat allen, die im Kreis Haßberge für die Rahmenbedingungen sorgen, damit so vielfältig Sport getrieben werden kann. Und dazu zählte der Landrat neben den Sportstätten vor allem Ehrenamtliche, die in den Vereinen wirken.

Zeils Bürgermeister Thomas Stadelmann hat als Fußballer ebenfalls Auf- wie Abstiege erlebt. "Was bleibt, ist die Persönlichkeitsbildung. Man nimmt viel mit aus dem Sport, Teamfähigkeit ebenso wie Konfliktfähigkeit", erklärte er vor den Meister-Sportlern.

Die wurden durch Vertreter ihrer Fachverbände und Kommunalpolitiker aus ihren Gemeinden geehrt. Zum Ehrenabend gehörten auch ein gemeinsames Abendessen und wie immer ein unterhaltsames Rahmenprogramm. Moderator Sebastian Wilhelm stimmte ein Lied an und hatte sofort den Saal in Schwung gebracht für die "Dancing Cats" vom TSV Zell. Die fünf jungen Damen begeisterten mit zwei Showtänzen.

Zwei Frontalangriffe auf die Lachmuskeln starteten "Lubber und Babbo" (Thomas Klug und Matthias Schmelzer aus Oberschwappach), die aus "Franken sucht den Supernarr" bekannt sind. Bei der "Synchron Zaubershow" erfuhren die Zuschauer unter andrem, was eine "Bimmel-Bommelei" ist. Über die neuesten Trends nicht nur im Sport informierten die beiden als Personal-Trainer. Absolut up to date waren sie mit ihrer "Appel Apps Apfel Uhr" als "Anti-Vegetarier" und "Vinoganer".


Folgende Sportler und Mannschaften wurden für Meisterschaften mindestens auf Kreisebene auszeichnet:

Radsport: Pia Koletnik und Nora Koppitz vom TV Hofheim (Einrad downhill, Weitsprung und Palettenweitsprung).

Gong Fu: Olga Mensch, Johanna Winkelmann, Heinz Kermer, Daniel Zenglein, Jens Uong (alle Kampfkunstvereinigung Haßfurt), Vincent Schorn, Stefan Güßbacher und Dominique Zeitler (alle SV 2000 Ebern).

Leichtathletik: Berthold Bedenk, Hubert Karl und Heinrich Rambacher vom TV Zeil sowie die Damenmannschaft W 50 der LG Haßberge.

Basketball: Herrenmannschaft der Maintal Baskets Haßberge Knetzgau.

Fußball A-Klasse: Damenmannschaft SV Ostheim (Meister Bezirksliga Unterfranken), Erste Herrenmannschaft SV Rapid Ebelsbach (Meister Kreisklasse Gruppe drei Schweinfurt und Meister der Futsal-Bezirksliga Unterfranken), Erste Herrenmannschaft des FC Nassach (Meister A-Klasse Gruppe sechs Schweinfurt), Erste Herrenmannschaft RSV Unterschleichach (Meister A-Klasse Gruppe fünf Schweinfurt). B-Klasse: Zweite Herrenmannschaft der SpVgg Untertheres (Meister B-Klasse Gruppe sieben Schweinfurt) und Erste Herrenmannschaft des FC Ziegelanger (Meister B-Klasse Gruppe drei Schweinfurt)

Schwimmen: Julian Müller und Timo Hahn vom SC Haßberge sowie die Herrenmannschaft des SC Haßberge.

Verbandskegeln: Claudia Seyfried, Barbara Kager, Vera Sußmann, Florian Achtziger, Jens Huttner, Heinz Dürr, Stefan Montag, Thorsten Bräuter und Steffen Montag (alle DJK Kirchaich), Damenmannschaft des SKK Gut Holz Zeil (Meister Kreisklasse Ost), Erste Herrenmannschaft Alle Neun Breitbrunn (Meister Kreisklasse Ost), Erste Herrenmannschaft SKK Gut Holz Zeil (Vizemeister Bayernliga), Erste Herrenmannschaft SKK Gut Holz Neubrunn (Meister Bezirksliga Unterfranken I), Erste Herrenmannschaft SG Eltmann (Meister Bezirksliga B Ost), Damenmannschaft DJK Kirchaich (dritter Platz bei der DJK-Bundesmeisterschaft) und die Herrenmannschaft der DJK Kirchaich als DJK-Landesmeister.

Freizeitkegler: Hans Hofmann vom Kegelclub Altdeutsche Zeil, Marco Willim von der KG Hofheim, die Damenmannschaft des KC Hau Ruck Zeil, die Herrenmannschaft des KC Altdeutsche Zeil, die KG Hofheim im Männer-Paarlauf und im Mix-Paarlauf sowie die gemischte Mannschaft des KC Syndikat Zeil.

Deutsches Sportabzeichen: Eckart Ulrich und Karl Kempf vom TV Haßfurt, Rainer Reinhart, Heidemarie Dauelsberg und Dieter Hückmann vom TV Hofheim und Gertrud Graser vom TV Zeil.

Schießsport: Wiltrud Ender, Roswitha Schad, Inge Mäusbacher, Armin Schneider, Wolfgang Seuß (alle Schützenverein Hubertus Untertheres), Walter Weigand, Ingrid Springer und Lieselotte Mayer (alle Schützengesellschaft Zeil), Tina Hellwig und Helmut Stubenrauch von der Schützengesellschaft Ebern, Stefan Flachsenberger vom Schützenverein Sand, Theo Ankenbrand, Patrick Schumm, Alina Kraus, Sebastian Denninger, Eva Pfaff und Monika Ripperger (alle SSG Haßberge-Steigerwald). Die Erste gemischte Mannschaft der Schützengesellschaft Junkersdorf (Meister A-Klasse Nord Luftgewehr), die Erste Luftgewehr-Mannschaft der Schützengesellschaft Ebern (Meister Gauliga Schweinfurt, die Erste Unterhebel-C-Mannschaft der Schützengesellschaft Ebern (Bau-, Bezirks und Bayerischer Meister), die gemischte Erste Mannschaft des Schützenvereins Hubertus Untertheres (Meister Gau Schweinfurt Gruppe B Luftgewehr Auflage), die Dritte Herrenmannschaft des Schützenvereins Hubertus Untertheres (Meister Gau Schweinfurt C1 Süd Luftgewehr). Die weiblichen und die männlichen Junioren der SSG Haßberge-Steigerwald wurden Gaumeister, die Herren holten sich die Bezirksmeisterschaft, die Damen die Gaumeisterschaft und die Damenaltersklasse die Gau- und Bezirksmeisterschaft.