von unserem Redaktionsmitglied Rainer Lutz

Neustadt — Es ist Jahr für Jahr das etwas andere Fest im Neustadter Sommer. Gerade deshalb freuen sich viele auf das Countryfestival der Mountain Lions, das heute beginnt und für die kommenden beiden Wochenenden Westernflair in die Puppenstadt bringt.
"Wir haben schon eine ganze Reihe von Stammgästen", bestätigt Matthias Laux. Er ist der Vorsitzende des Country Clubs und seit Tagen mächtig im Stress. Das Gelände des Clubs ist zwar ganzjährig vorhanden und Planung und Vorbereitung des Festivals beschäftigen ihn schon seit Monaten. Doch jetzt bündelt sich alles. Die heiße Phase hat begonnen. Heute um 14 Uhr muss alles stehen. Dann öffnet das Festival für die Gäste.
Mit den Jahren ist alles ein wenig schwieriger geworden. Die Auflagen für solche Feste wurden immer strenger, die Kosten kletterten ebenso. "Wir brauchen heute eine Security, müssen viel mehr Gema-Gebühr zahlen, das geht alles vom Gewinn ab"; rechnet Laux vor. Dabei gehört es zur Tradition des Festivals, dass der Eintritt frei ist. Und das, obwohl die Mountain Lions jedes Jahr eine Reihe bekannter Country-Bands nach Neustadt holen.
Los geht es heute mit den Silhouettes, die ab 18 Uhr auf der Bühne stehen. Morgen, Samstag spielen Losse Moose zur selben Zeit und am Sonntag Walkin Shoes. An allen Abenden gehen auf der Bühne um 22.30 Uhr die Lichter aus. "Wir müssen schließlich auch Rücksicht auf die Anwohner nehmen", erklärt Laux. Die Country-Fans würde freilich gern die Nacht zum Tag machen.
Festbetrieb ist am Freitag ab 14 Uhr, am Samstag ab 13 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr. "Da fangen wir mit einem Weißwurstfrühstück an", sagt Laux. Deftiges aus der Westernküche wie Steak und Chilli gibt es natürlich an allen Tagen. Und wer vom Western-Fieber gepackt wird, findet an Verkaufsständen die nötigen Accessoires, um sich auszustatten.
Der Sonntag ist der Tag für die Kinder. "Da ist der obere Teil des Geländes abgesperrt, da dürfen dann nur die Kinder rein und es gibt volles Programm", sagt Laux. Vereinsmitglieder nehmen sich der kleinen Cowboys und Indianer an. "Das machen unsere Indianer", sagt Laux. Für die Kinder gibt es am Sonntag Ponyreiten, Basteln und Schminken. Das Goldwaschen gehört schon zur Tradition des Festivals und ist an allen Tagen möglich. Im Club gibt es neben den Rothäuten auch Trapper, Siedler, Waldläufer und Soldaten. "Wir haben das ganze Spektrum aus dieser Zeit", sagt der Vorsitzende und meint die Ära von der ersten Besiedelung bis zur Zeit des Wilden Westen in Nordamerika.
Eine Zeit, in der sich dort auch eine besondere Art des Tanzens entwickelt hat. Beim Line-Dance kommt zur typischen Musik ein so genannter Caller, der den Tanzpaaren zuruft, welche Schritte und Figuren getanzt werden sollen. "Sobald die Musik los geht, sind die Dancer auf den Brettern", weiß Laux. Die Mountain Lions selbst haben keine Line-Dance-Gruppe. Aber er weiß, dass es in der Region viele gibt, die davon begeistert sind und jedes Jahr schon sehnsüchtig auf das Neustadter Festival warten. Die Dancer geben dem Bühnenauftritt der Bands erst noch das richtige Flair.
Wenn am Sonntag die letzten Gäste gegangen sind, heißt es für die Clubmitglieder erst einmal durchschnaufen. Dann müssen sie sich schon um die Organisation für das zweite Festwochenende kümmern. Da gibt es wieder volles Programm. Auf der Bühne beginnt es am Freitag 14. August mit Lucky"s Good Stuff ab 18 Uhr. Am Samstag spielen zur selben Zeit Stampede Country und am Sonntag ab 15 Uhr T-Bone & Moni, die zum ersten Mal dabei sind. Auch da gilt wieder Festbetrieb am Freitag ab 14, am Samstag ab 13 und am Sonntag ab 10 Uhr. Am letzten Tag gegen 16 Uhr ist die Ziehung der Gewinner aus der Tombola, die von der Firma Heunec mit Preisen ausgestattet wurde. "Es gibt drei Hauptpreise und viele Trostpreise", sagt Matthias Laux. Nach dem Festival müssen seine Mitglieder noch mal ran. Abbau ist angesagt, ehe wieder das normale Vereinsleben Einzug halten kann. Wer mehr über den Country-Club wissen möchte, kann sich im Internet unter www.mountainlions.de informieren. Nachwuchs können die Westernfans gut gebrauchen.