Weidach — Rundum zufrieden sind die Mitglieder des Karnevalsvereins Weidach (KVW). Besonders die Prunksitzungen und den Kinderfasching werteten die Narren bei der Hauptversammlung im Vereinsheim "Eule" als vollen Erfolg. Bei den Neuwahlen wurde der Vorsitzende Michael Forkel in seinem Amt bestätigt.
"Dank der vielen Helfer konnten wir wieder viel auf Beine stellen, wir werden immer besser", freute sich Forkel in seinem Rückblick auf die abgelaufene Session. Anlässlich der Prunksitzungen werden auch immer Faschingsorden ausgehändigt. Forkel bemerkte dazu, dass sich der Verein bei der Vergabe an die Regeln des Fastnachtverbandes Franken zu halten habe. "Der KVW schlägt die Mitglieder vor, entscheiden tut dies der Fastnachtverband."
Bei der ersten Prunksitzung habe es noch freie Plätze gegeben, dafür habe die Folgesitzung für ein ausverkauftes Haus gesorgt. "Alle Beiträge waren vom Feinsten", freute sich Forkel. Dies bestätigte der Sitzungspräsident Christian Bretschneider. "Seit zehn Jahren hatten wir wieder mal eine ausverkaufte Prunksitzung", freute er sich.
Weiterhin stürmte der KVW das Rathaus, zwar nicht am 11.11., sondern am 15. November. Auch am Sturm auf das Landratsamt waren die Narren aus Weidach beteiligt. "Der KVW ist zum Zugpferd im Landkreis Coburg geworden", zeigte sich Bretschneider überzeugt.
Auch die Trainerinnen der Garden berichteten durchweg von einer positiven Arbeit, immerhin treten 66 Tänzerinnen auf. Die blaue Garde konnte dank Spenden mit neuen Hüten und Kostümen ausgestattet werden. Prall gefüllt mit Terminen waren auch die Monate außerhalb des Faschings mit Vorbereitungen, Sitzungen, Tanzproben oder dem Sommerfest.
Bei den Neuwahlen bestätigte die Versammlung den Präsidenten Christian Bretschneider und die Elferräte in ihren Ämtern. ga