Erneuerung In der Sitzung des Gemeinderates teilte Bürgermeister Holger Baunacher (JL) mit, dass die Renovierung des ehemaligen Sitzungssaals im Rathaus fast abgeschlossen sei. Lediglich die Beleuchtung müsse noch ersetzt werden.

Abwasser Auch die Sanierung des Klärbeckens an der Kläranlage in Wonfurt sei nun beendet und ein erweitertes Energiekonzept in Arbeit. Zudem sei das Rückhaltebecken in der Maingasse wieder funktionsfähig, erläuterte Baunacher.

Vereine Da der Caritasverein St. Andreas Wonfurt, Träger des Caritas-Kindergartens, eine neue Vorstandschaft gewählt und Jasmin Wambach zur neuen Vorsitzenden bestimmt hat, lobte Bürgermeister Holger Baunacher die Bereitschaft aller Gewählten, diese wichtigen Ämter zu übernehmen. Besonders hob er die Leistungen der bisherigen Kassiererin Gerlinde Smuda heraus, die über 30 Jahre lang die Kasse geführt hatte. "Auf solche Leute kann man stolz sein", sagte Baunacher.
Er bedauerte, dass sich der Verschönerungsverein Dampfach aufgelöst hat, weil sich niemand für ein Amt im Vorstand bereit-erklärt hatte. "Daher fällt das Vermögen zweckgebunden an die Gemeinde", teilte Baunacher mit. "Laut dem Willen des Vereins sollen eine Bank um den Baum an der Marienstatue aufgestellt, eine Plexiglasscheibe für die Andreas-Kapelle angeschafft und ein Spielgerät für den Spielplatz an der Schule in Dampfach erworben werden."

Denkmal Für die Sanierung und das Umsetzen des Wegkreuzes an der Staatsstraße von Wonfurt nach Haßfurt, was rund 7000 Euro kosten wird, hat der Bürgermeister bereits einen Förderantrag gestellt.

Solidarität Drei Gruppen aus allen Gemeindeteilen haben sich für die 72-Stunden-Aktion gemeldet. Sie dürfen sich ihre Projekte selbst aussuchen. ul