Egon Buchholtz bleibt Vorsitzender des VdK- Ortsverbands Untersteinach- Guttenberg. Bei der Hauptversammlung im Schützenheim wurde er für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt.
Buchholtz erinnerte an zahlreiche Termine auf Vereins- und Kreisebene und dankte allen Sammlern. "Ihr habt euch wacker geschlagen", lobte er. Die Mitglieder hätte insgesamt 1421 Euro gesammelt.
Kassierer Georg Vießmann beleuchtete die Finanzen. Die Mitglieder bezifferte er auf 252.
"Ihr steht immer Gewehr bei Fuß, wenn man Hilfe braucht", stellte Bürgermeister Volker Schmiechen (SPD) fest.
Auch stellvertretender Kreisvorsitzender Marc Benker würdigte den Einsatz aller Ehrenamtlichen. "Wir nehmen uns für die Mitglieder Zeit, helfen Kranken und Behinderten und kümmern uns heute nicht nur um die sogenannte Kriegsgeneration, sondern auch um Sozialschwache und Kinder", so Benker. Der VdK-Kreisverband Kulmbach habe 8270 Mitglieder.
Über das Pflegestärkungsgesetz II informierte Chrstina Flauder. Bis zum Jahr 2030 würden rund 3,5 Millionen Menschen auf Pflege angewiesen sein. Ab 2017 würden die bisherigen drei Pflegestufen durch fünf neue Pflegegrade ersetzt. Dadurch können rund 500 000 Menschen zusätzlich Leistungen erhalten.
Bei den anschließenden Neuwahlen wurde die komplette Vorstandsmannschaft bestätigt. Die Ergebnisse: Vorsitzender Egon Buchholtz, Stellvertreterin Edeltraud Friedrich, Schriftführer Gerd Geyer, Kassierer Georg Vießmann.
Als Frauenbeauftragte wurden Franziska Michalski und Edeltraud Friedrich (für Untersteinach) sowie Edeltraud Müller (für Guttenberg) wiedergewählt. Als Beiräte fungieren Heinz Burges, Volker Schmiechen, Edwin Friedrich, Christa Müller und Stefan Günther.
Für zehn Jahre Mitgliedschaft erhielt Thomas Rosenberger das Treueabzeichen in Silber.
Seit 25 Jahren halten Heinz Burges und Gerhard Degelmann dem VdK die Treue. Dafür bekamen beide das Treueabzeichen in Gold. Franziska Michalski ist seit 20 Jahren als Frauenbeauftragte in Untersteinach engagiert. wo