In der kommenden Woche, vermutlich ab Dienstag, 10. Dezember, werden an der Lauter beim Kanonenweg die Motorsägen heulen: Dann beginnen die vorbereitenden Arbeiten für den Bau der letzten Hochwasserschutz-Mauern an der Lauter. "Das Wasserwirtschaftsamt Kronach bittet alle Anlieger, Bürger und Gäste der Stadt um Verständnis für die notwendigen Fällarbeiten. Wir versichern, dass nur die Bäume gefällt werden, die zur Errichtung der Hochwasser-Schutzbauten unvermeidbar beseitigt werden müssen", heißt es fast flehentlich in einer Pressemitteilung der Behörde.

Es kommen auch neue Bäume

Am Donnerstagnachmittag informierten Baudirektor Günther Prem und Otmar Pfister vom Wasserwirtschaftsamt zusammen mit der Coburger Baubürgermeisterin Birgit Weber (CSU) über die Arbeiten. Rechts und links der Lauter werden auf einer Strecke von etwa 400 Metern alle Bäume gefällt. Die Arbeiten ziehen sich von der Agip-Tankstelle in der Callenberger Straße bis zur Brücke über die Lauter in der Raststraße. "Um die Ufermauern bauen zu können, muss der Bewuchs der Uferböschungen zurückgenommen werden", erklärte Otmar Pfister. "Während der Bauzeit wird es sehr kahl aussehen", räumte er ein. Jedoch verwies er auf neue Bäume, die nach den Bauarbeiten gepflanzt werden. Allerdings müssten die Uferböschungen künftig frei bleiben, um den Abfluss von Hochwasser zu gewährleisten.

Auch das ehemalige Flusskraftwerk an der Lauter, das später auch als Pfadfinderheim diente, wird bei den Bauarbeiten dem Erdboden gleich gemacht. "Da ist nichts mehr drin", so Otmar Pfister. Die Kosten werden auf 5,5 Millionen Euro geschätzt.

Nach den Vorgaben des bayerischen Naturschutzgesetzes dürften Fällarbeiten nur außerhalb der Vogelbrutzeit passieren. "Deshalb wird sich anschließend zunächst nichts tun." Vorausgesetzt, die Ausschreibung der Bauarbeiten geht im nächsten Jahr zügig vonstatten, rechnet das Wasserwirtschaftsamt mit einem Baubeginn im nächsten Sommer. Zwei Jahre später will man fertig sein. Die Brücke im Kanonenweg über die Lauter erhält einen neuen Überbau und wird angehoben.