Ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen ereignete sich am Montag gegen 11.45 Uhr auf der A73 in Richtung Suhl zwischen Lichtenfels und Rödental. Die Verkehrspolizeiinspektion Coburg schildert den Unfallhergang mit mehreren heftigen Zusammenstößen folgendermaßen: Eine Person mit einem weißen BMW war an der Anschlussstelle der A73 in Richtung Suhl eingefahren und direkt von der Beschleunigungsspur auf den linken Fahrstreifen gewechselt.

Hier war zu diesem Zeitpunkt ein 60-Jähriger mit seinem Jaguar unterwegs. Der Mann musste eine Vollbremsung einleiten, um ein Auffahren zu verhindern. Bei dem Ausweichmanöver streifte der Jaguar zunächst die Mittelleitplanke, wodurch er ins Schleudern geriet. Hierdurch wurde ein auf der rechten Fahrspur fahrender Porsche ebenfalls touchiert. Im Anschluss rammte der Jaguar einen Kleintransporter, welcher dem Porsche folgte. Dadurch kippte der Kleintransporter um und blockierte beide Fahrspuren.

Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme für drei Stunden gesperrt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich derzeit auf 60 000 Euro. Zur Steuerung des Verkehrs im Bereich der Unfallstelle waren die Straßenmeisterei und 30 Mitglieder verschiedener Feuerwehren im Einsatz. Insgesamt wurden drei Personen leicht verletzt. Der unbekannte Fahrer oder die Fahrerin des weißen BMW entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen, welche Hinweise zu den weißen BMW geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden. red