Das von der Bundesregierung gegründete "Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt" (BfDT) hat seinen Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" gestartet. Das teilt die örtliche Bundestagsabgeordnete und Staatsministerin Dorothee Bär in einer Pressemitteilung mit. Demnach können sich erfolgreiche und übertragbare zivilgesellschaftliche Projekte für eine lebendige und demokratischen Gesellschaft bewerben, so Bär. "Mir begegnen tagtäglich in unserer Heimat so viele Projekte, die sich für unsere Gesellschaft einsetzen. Es freut mich, dass das BfDT dies entsprechend würdigt", so Dorothee Bär.

Die Sieger des Wettbewerbs bekommen Geldpreise sowie Workshop-Angebote, welche inhaltlich auf das Projekt abgestimmt werden. Weitere Informationen gibt es unter buendnis-toleranz.de. Einsendeschluss ist der 27. September 2020. red