Das diesjährige Motto "Lesen und Bewegung" für den bundesweiten Vorlesetag war für Rektor Michael Pfitzner am gestrigen Freitag ideal. Denn die Stadtsteinacher Schule ist Schwerpunkt-Schule für Sport, und "seine" Konrektorin Simone Zimmerer ist die Lesebeauftragte im Landkreis Kulmbach. Sie hatte mit der Förderlehrerin Susanne Wiesenmüller ein umfangreiches Programm für die Schüler vorbereitet.

Bereits in der zweiten Stunde hatte sich Roland Wolfrum im Schulhaus eingefunden. Auch ihn sah Pfitzer als Idealbesetzung in seiner Eigenschaft als Bürgermeister, Schulverbandsvorsitzender und Vorsitzender des TSV in einer Person - ebenso als bewährter Vorleser und Geschichtenerzähler, der in jedem Jahr zum Vorlesetag den Kindern und Jugendlichen eine oder zwei Geschichten vorträgt.

Für die Schüler waren des Weiteren zwei Lese-Schwerpunkte vorbereitet: Für die Jüngeren ein Lesespiel und für die Älteren eine Entscheidungsgeschichte. Dabei konnten die Schüler selbst entscheiden, wie die Geschichte, deren Anfang sie gehört hatten, weitergehen soll. In verschiedenen Zimmern des Schulhauses konnten sie "ihre" Geschichte dann nach eigener Vorstellung weiterspinnen.

Eine Geschichte vorspielen

Die Jüngeren bekamen für ihr Lesespiel jeweils eine Karte mit dem Teil einer Geschichte, die sie aber nicht lesen, sondern den anderen Kindern vorspielen sollten. "Im Dschungel" war das Thema, und dafür war Kreativität gefragt, denn wie soll man einen Affen oder eine Giraffe darstellen? Doch den Kindern fiel immer etwas Passendes ein. Danach durften sie sich in der Turnhalle in einem sportlichen Parcours bewegen, über eine Sprossenwand, durch einen Tunnel, über große Bälle, sich an Ringen weiterschwingen und über ein gepolstertes Hindernis springen, oder auch dagegenplumpsen. Die Achtklässler gaben den Kleineren dazu Hilfestellung.

Höhepunkt des Lesetags war aber Vinzenz Rauh. Der 19-jährige Athlet im ATS Kulmbach hat 15 bayerische Meistertitel, läuft die 100 Meter in 11,3 Sekunden und die 200 Meter in 22,5 Sekunden - viel schneller als die Schnellsten der Stadtsteinacher Schule. Für die Kinder las er die Geschichte eines Fußballspiels. Über eine halbe Stunde hörten sie ihm zu, aufmerksam und gespannt, nur ganz wenige mussten zwischendurch mal kurz mit ihrem Nachbarn schwätzen.

Oder vielleicht mussten sie ihrem Nebenmann nur schnell erzählen, dass sie am Vorlesetag eines verstanden haben: Man kann ein guter Sportler und gleichzeitig auch schlau im Kopf sein - wie Vinzenz Rauh. kla