Seit 25 Jahren kommen im Mai traditionell Motorradfahrer aus ganz Deutschland zum Toy Run vor der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen zusammen und gestalten ein buntes Programm für die kleinen Patienten und ihre Familien - doch nicht in diesem Jahr, teilt die Kinderklinik mit.

Zum Schutz der kranken Kinder und Jugendlichen vor dem Coronavirus sind ihre Kontakte momentan stark eingeschränkt, sie dürfen aktuell sogar nur von einem Elternteil besucht werden. In dieser schwierigen Zeit brauchen die jungen Patienten also noch mehr Beschäftigung als sonst.

Nachrichten und Fotos

Um die dafür benötigten Spielsachen oder Kreativmaterialien zu finanzieren, organisiert der Verein "Toy Run - Träume für kranke Kinder" am Samstag, 2. Mai, einen besonderen Spendentag. Zwischen 8 und 22 Uhr können Interessierte per E-Mail an marion.mueller@toyrun.de oder per Nachricht über Facebook sowie an 0179/5982389 (Whatsapp) Kontakt aufnehmen und mitteilen, was bzw. welchen Betrag sie an den Verein und somit zugunsten der kranken Kinder spenden wollen. Außerdem können sie eine Nachricht und Fotos für die kleinen Patienten hinterlassen. Am Montag, 4. Mai, sind die Bekundungen an der "Tafel der Solidarität" im Foyer der Kinderklinik für die Kinder und Jugendlichen zu sehen. red