Freitagmittag, wenn eigentlich Ruhe einkehrt im Schulzentrum in Haßfurt, ging es diesmal erst so richtig rund. Die Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule hatte zum "Tag der offenen Tür" geladen, und Eltern und Schüler und vor allem auch künftige Schüler und ihre Familien nutzten die Gelegenheit, die Realschule auf anschauliche Weise kennen zu lernen.
Lerninhalte spannend vermitteln - dieser Aufgabe stellen sich Lehrkräfte täglich. Am Freitag wurde in vielen Klassenräumen die Rollen vertauscht: Schüler erklärten im Physiksaal das Prinzip des elektrischen Feldes, andere halfen beim Geographie-Puzzle oder gaben Hilfestellung bei Knobelspielen.


Auch ernste Themen

Spiel und Spaß gab es bei Themen von Robotik bis Geographie zum Anfassen und Basteln. Die Schüler stellten sich auch ernsten Themen bei der Projektpräsentation "Soldat und Heimat im Ersten und Zweiten Weltkrieg" oder "Flüchtlinge haben ein Gesicht".
Wie große Unternehmen den Landkreis geprägt haben, zeigte eine weitere Projektarbeit, und ganz handfest war das Projekt "Gesunde Pause". Unter dem Titel "Fresh Food" boten die Schüler Amelie, Niclas, Andre, Luis und Leon leckere und gesunde Schnittchen an, die ebenso reißenden Absatz fanden wie die Bratwürste, der Kuchen des Fördervereins und die Power-Drinks von der Saftbar.


Die große Baustelle

Eltern und Schüler der sechsten Klassen konnten sich über die Wahl der Wahlpflichtfächergruppen informieren, außerdem gab es für künftige Schüler Führungen durch das Haus, in einem Sketch wurde der "Elternabend" auf die Schippe genommen, und auf großen Tafeln wurde die Generalsanierung des Schulzentrums erläutert.
"Die Eltern müssen keine Sorge haben, dass ihre Kinder durch die Umbaumaßnahmen beeinträchtigt werden", sagte Direktor Hartmut Hopperdietzel im Gespräch mit Bürgermeister Günther Werner und Landrat Wilhelm Schneider, die mit großem Interesse am Tag der offenen Tür teilnahmen.
Die Kreativität, mit der die Fächer und die Lehrplaninhalte präsentiert wurde, begeisterte alle Besucher an diesem Freitag, der aus dem Rahmen fiel.