klaus schmitt

Die höheren Temperaturen haben es möglich gemacht, dass der Main weitgehend frei vom Eis ist. Die Schiffe können wieder ohne Einschränkungen fahren, bestätigte gestern Helko Fröhner, der stellvertretende Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes in Schweinfurt, das auch für den Main im Kreis Haßberge zuständig ist. Einzig im Spessart gebe es noch einige Probleme mit dem Eis, räumte er ein.
Die Schiffe fahren inzwischen wieder auf dem Fluss. "Es ist wieder gut Verkehr unterwegs", beschrieb Fröhner die Situation am Montag. Der Betrieb in den Schleusen läuft ebenfalls wieder ohne Einschränkungen. Als viele Eisschollen auf dem Main trieben, gab es bisweilen Probleme an den Toren. Die Eisbrocken mussten von Hand von den Toren weggeschoben werden. Das hat sich inzwischen erledigt.
Die Schiffsführer, die in Richtung Donau unterwegs sind, können hoffen, dass der Main-Donau-Kanal wieder befahrbar ist. Nur noch in Teilen sei der Kanal nicht passierbar, schilderte Fröhner am gestrigen Montag. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Schweinfurt hat seine beiden Eisbrecher, die in den zurückliegenden Wochen auf dem Main versucht hatten, die Fahrrinne offen zu halten, in den Main-Donau-Kanal geschickt. Dort sollen sie helfen, den Kanal für die Schiffe befahrbar zu machen. Wie es auf dem Main und dem Kanal weitergeht, wenn's wieder kälter wird, lässt sich derzeit nicht absehen.