von unserer Mitarbeiterin Petra Malbrich

Hiltpoltstein — In der Grundschule, der Gemeindekanzlei, der Turnhalle und auch im Kindergarten stehen etliche Sanierungsmaßnahmen an. Welche, dazu haben Bürgermeisterin Gisela Bauer (Bürger für Hiltpoltstein) und Kämmerer Ernst Steinlein die Köpfe zusammengesteckt. Herausgekommen ist eine lange Liste, die sie nun dem Gemeinderat vorlegten.
Die alten Fenster durch Holz-Aluminium-Verbundfenster mit Wärmeschutz ersetzen, die Eingangstür in der Pausenhalle erneuern, Außenwände dämmen, feuerhemmende Oberlichter einbauen oder die Sanitäranlagen in der Turnhalle, der Grundschule und in der Gemeindekanzlei erneuern - das sind nur einige der vielen Arbeiten, die dringend ausgeführt werden müssen. Mit den Planungskosten stehen dafür 1 425 600 Euro unter dem Strich. "Das schaffen wir, wenn wir den Zuschuss erhalten", sagte Bauer.