Der ICE-Ausbau im Landkreis Bamberg legte 2018 eine Pause ein. Letztes sichtbares Teilstück im Norden war der Anschluss des Kreisverkehrs Zapfendorf-Nord an eine künftige Westumfahrung des Ortes. Am noch ausstehenden Abschnitt Hallstadt - Breitengüßbach gab es lediglich erste Vorarbeiten für den Abriss und Neubau der Autobahnbrücke bei Kemmern. Hier soll es 2019 weitergehen.

Im südlichen Landkreis war die Bahnverbindung Bamberg - Nürnberg immer wieder unterbrochen. Ursache war zumeist allerdings der Ausbau im Raum Forchheim. Für die betroffenen Anwohner in den Gemeinden Strullendorf, Hirschaid, Buttenheim und Altendorf war 2018 trotzdem ein wichtiges Jahr.

Anfang März fand in Strullendorf der Erörterungstermin statt, bei dem Bürger und Gemeinden noch einmal ihre Einwände vortragen konnten. Viel bewegt hat sich dabei nach Aussagen von Teilnehmern allerdings nicht. Nun gilt es den Planfeststellungsbeschluss abzuwarten, der der Bahn das Baurecht für den Abschnitt Altendorf - Strullendorf gibt. Insider rechnen damit, dass es im Herbst 2019 so weit sein könnte. Bis dahin wollen die Gemeinden mit ihren Bemühungen bei der Bahn und beim Verkehrsministerium nicht locker lassen. hak