Die Gemeinde Oerlenbach ist dabei als einzige in Unterfranken: Beim Pilotprogramm "Demografiefeste Kommune". Damit soll die Erarbeitung einer passgenauen Heimat- und Demografiestrategie gefördert werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Finanz- und Heimatministers Albert Füracker. Über 100 Gemeinden haben sich demnach dafür beworben.

Das Programm startet in einem ersten Schritt mit insgesamt sieben Gemeinden beziehungsweise Gemeindezusammenschlüssen bis zu 20 000 Einwohnern, einer Region, einem Stadtteil einer Großstadt sowie einem Landkreis. Die ausgewählten Kommunen profitieren von einem Fördersatz von 90 Prozent und einer Förderung von insgesamt bis zu 174 000 Euro .

In dem auf vier Jahre angelegten neuen Programm sollen nachhaltige fachübergreifende Heimat- und Demografiestrategien erarbeitet werden, die maßgeschneidert auf die individuellen Herausforderungen vor Ort passen. Dabei sollen neben der Beratung auch konkrete Projekte angestoßen sowie bereits vorhandene Initiativen einbezogen und miteinander vernetzt werden. Die erarbeiteten Lösungsansätze werden für alle Kommunen zugänglich gemacht - dies hilft insbesondere Gemeinden mit ähnlichen Herausforderungen, heißt es weiter.

Weitere Informationen zum Programm unter www.heimat.bayern/demografiefest. red