In der Tischtennis-Bezirksliga fanden von drei angesetzten Begegnungen nur zwei statt. Bei der nicht durchgeführten Partie handelt es sich um das Treffen des TSV Stockheim gegen den TV Rehau. Da die Ostoberfranken nicht antraten, wurden den Stockheimern die zwei Punkte kampflos zugesprochen.

Angetreten ist dagegen mit dem ATSV Oberkotzau eine weitere ostoberfränkische Mannschaft. Allerdings musste sich diese beim SV Hummendorf (3. Platz/18:8 Punkte) geschlagen geben.

Zu einem Derby kam es zwischen dem DJK/SV Neufang und dem SV Friesen. Neufang (4./17:7) trumpfte gegen das noch sieglose Schlusslicht auf. Die nächste Niederlage muss Friesen (11./1:23) wohl am kommenden Samstag, 2. Februar, einplanen, wenn man beim diesmal spielfrei gewesenen Spitzenreiter SV Rothenkirchen (1./24:0) gastiert.

SV Hummendorf - ATSV Oberkotzau 9:5

Bis zum zwischenzeitlichen 5:5, wobei die Gäste dreimal im Entscheidungssatz die Oberhand behielten, befanden sich beide Teams auf Augenhöhe. Mit einem Fünf-Satz-Sieg eröffnete Günter Scheiblich eine erfolgreiche Schlussphase für die Hausherren.

Der unbezwungen gebliebene Matthias Leppert besorgte den erstmaligen Zwei-Punkte-Vorsprung, ehe der ebenfalls ungeschlagene Gerald Schneider auf 8:5 erhöhte. Den Schlusspunkt unter den neunten Saisonsieg setzte Werner Roth.

Ergebnisse: M. Leppert/Schneider - Wietzel/Mittelsdorf 3:0, Meußgeier/S. Leppert - Peckelhoff/Reissmann 2:3, Scheiblich/Roth - Raithel/Kulke 3:0, Meußgeier - Wietzel 2:3, Scheiblich - Peckelhoff 2:3, Leppert - M. Mittelsdorf 3:0, Schneider - Reissmann 3:0, Roth - Kulke 1:3, Leppert - Raithel 3:1, Meußgeier - Peckelhoff 1:3, Scheiblich - Wietzel 3:2, M. Leppert - Reissmann 3:1, Schneider - Mittelsdorf 3:0, Roth - Raithel 3:0.

DJK-SV Neufang - SV Friesen 9:0

Neufang musste zwar auf seine etatmäßige Nummer 3, Manuel Gebhardt, verzichten, doch der junge Bastian Kolb von der zweiten Mannschaft erledigte seine Aufgaben bravourös. So gewann er an der Seite von Nico Trebes das Doppel und im Einzel bezwang er in einem spannenden Match Josef Müller (8:11, 13:11, 15:13, 14:12). Zum Auftakt dieses Nachbarderbys gingen alle drei Doppel nach jeweils vier Sätzen an die favorisierten Hausherren. Das Gleiche trifft für drei Einzel zu.

Ohne Satzverlust blieben beim DJK-SV Spitzenmann Michael Kolb, der seine Einzelbilanz auf 20:3 Punkte erhöhte, Trebes und Rollstuhlfahrer Sebastian Kotschenreuther. Bei Friesen musste als Ersatz Edgar Kraus für den fehlenden Ralf Ebert ran.

Ergebnisse: Trebes/B. Kolb - Wunder/Kraus 3:1, M. Kolb/Beitzinger - Kestel/Fößel 3:1, Stöcklein/Kotschenreuther - Zwingmann/Müller 3:1, M. Kolb - Wunder 3:0, Beitzinger - Kestel 3:1, Trebes - Zwingmann 3:0, Stöcklein - Fößel 3:1, Kotschenreuther - Kraus 3:0, B. Kolb - Müller 3:1.

TSV Stockheim - TV Rehau 9:0

Da der Tabellen-Vorletzte in der Bergwerksgemeinde nicht angetreten ist, bekam der TSV Stockheim kampflos mit 9:0 Spielen beide Punkte gutgeschrieben. Mit 13:11 Zählern befindet sich der TSV als Tabellen-Fünfter wieder im positiven Bereich. hf