Unter dem Motto "Gartenbauvereine helfen Mensch und Natur" stand das Seminar für Vereinsvorsitzende und Nachwuchskräfte des 5400 Mitglieder starken Gartenbaukreisverbandes Kronach in Verbindung mit dem Bayerischen Landesverband.

Das Hauptreferat hielt im Gasthaus "Fillweber" in Neukenroth Felicia Carano vom Landesverband, zuständig unter anderem für Jugendarbeit und neue Medien. Mit einem weiteren Referat bereicherte Kreisfachberaterin Beate Singhartinger die gut besuchte Zusammenkunft. Sie informierte über den diesjährigen Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden.

Kreisvorsitzender Fritz Pohl (Theisenort) erinnerte unter anderem an die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes am Freitag, 15. März, in Schmölz mit Preisverleihung des Jugendwettbewerbs "Streuobst". Die Kreisaktivitäten finden dann bei einem Jugendseminar am 3. Mai in Mitwitz ihre Fortsetzung.

Seminarleiterin Carano informierte über das Dienstleistungsangebot des Landesverbandes. Ein besonderes Anliegen sei es, Kinder und Jugendliche einschließlich ihrer Familien an diese Ziele heranzuführen. In diesem Zusammenhang erwähnte sie den Kinder- und Jugendwettbewerb "Streuobst-Vielfalt - beiß rein!" Anlässlich der bayerischen Gartenschau in Wassertrüdingen vom 24. Mai bis 8. September finde dazu eine Abschlussveranstaltung statt. Die Streuobstwiese sei ein idealer Ort, um mit Kindern die Natur zu entdecken.

Unter anderem erwähnte Felicia Carano, dass der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege 2019 auf sein 125-jähriges Bestehen zurückblicken könne. Der Festakt findet am 4. Mai in Würzburg statt. Dazu werde auch ein Bildband vorgestellt. Weiter gab die Referentin bekannt, dass aufgrund des Jubiläums jeder Kreisverband eine Silber-Linde mit Infotafel erhalten werde.

Umfassend informierte Kreisfachberaterin Beate Singhartinger über den 27. Kreisentscheid beim Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden". Alle Gemeinden im Landkreis Kronach werden im März zur Teilnahme am Dorfwettbewerb eingeladen.

Die Anmeldefrist endet am 1. Juni 2019. Zum Wettbewerb gebe es zwei Kategorien: Kategorie A seien Dörfer mit weniger als 600 Einwohnern, Kategorie B seien Dörfer mit mehr als 600, aber maximal 3000 Einwohnern. Die Bewertungskommission werde im Sommer tätig, informierte Beate Singhartinger. gf