Mit der Heimat tief verwurzelt ist Fritz Löffler, der im großen Kreis von Gratulanten bei ansprechender Gesundheit 85. Geburtstag feierte. Seit fünf Jahrzehnten ist er mit dem Heimat- und Trachtenverein Haig, mit der örtlichen Feuerwehr, mit dem FC Wacker Haig und mit dem Gesangverein "Liederkranz" eng verbunden. Nach der Wende hat der Jubilar bei der Reaktivierung des Musikvereins Neuhaus/Schierschnitz fleißig mitgeholfen. Neben verschiedenen Ehrenämtern in den vorgenannten Vereinen war Fritz Löffler auch 14 Jahre im evangelischen Kirchenvorstand in St. Laurentius in Burggrub tätig. Beim Roten Kreuz Kronach engagierte er sich viele Jahre als Rettungssanitäter.

Fritz Löffler hat als Maler im elterlichen Betrieb diesen Beruf mehrere Jahre ausgeübt. Später wechselte er in die Versicherungsbranche über. Im Jahre 1955 heiratete er seine Frau Rosemarie, die in Haig erfolgreich ein Friseurgeschäft betrieben hat. Aus der Ehe gingen die Kinder Harald und Andrea hervor. Zum Kreis der Familie zählen außerdem die Enkel Alexander, Sabine und Maximilian sowie die Urenkel Max und Melina.

Am Ehrentag musste der Jubilar viele Hände schütteln, denn er erfreut sich großer Beliebtheit. Die Glückwünsche der Gesamtgemeinde Stockheim überbrachte Bürgermeister Rainer Detsch. Für die evangelische Kirchengemeinde gratulierte Pfarrer Michael Foltin. Am Abend zeigten die Vereine Präsenz. Mit musikalischen Einlagen erfreuten die Haache Volksmusikanten, der Musikverein Neuhaus/Schierschnitz sowie die "Haache Stöckraache". Der Liederkranz Haig überraschte ebenfalls mit einem Ständela. gf