Bereits im Juli startet in Lichtenfels mit dem Flecht-Kultur-Sommer ein vielfältiges Kulturprogramm, das bis Mitte September den ganzen Sommer lang Flechttradition mit regionalem Handwerk, Konzerten , Theater und mehr verbindet. Im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative der Stadt Lichtenfels , des Zentrums europäischer Flechtkultur Lichtenfels , des Stadtmarketingvereins Lichtenfels und weiterer Partner ist ein buntes Mitmachprogramm für Groß und Klein entstanden, bei dem von Kabarett über Flechtkurse, Lesungen, Flechthandwerkermärkten und Flechtausstellungen für alle etwas Spannendes dabei ist. „Wie schön, dass mit dem Flecht- und Kultursommer wieder Leben in unsere Stadt kommt. Bei Ausstellungen , Märkten und Flechtkursen ist ein Zusammenkommen und Wiedersehen – natürlich unter Einhaltung der Corona-Regelungen – wieder möglich“, freut sich Erster Bürgermeister Andreas Hügerich in einer Pressemitteilung auf das geplante Programm.

Während des „Flechtsommers“ sind vielfältigste flechtkulturelle Aktionen und Veranstaltungen geplant. Auf der Wiese vor der Stadtpfarrkirche entsteht bereits ab Ende Juli eine Flechtkunst-Installation der dänischen Flechtkünstler Jette Mellgren und Jan Johansen. „Thematisch beschäftigen sich die Künstler mit der Corona-Krise und der daraus resultierenden sozialen Isolation“, so Manfred Rauh, Geschäftsführer des Zentrums europäischer Flechtkultur Lichtenfels .

Mit Künstlern plaudern

Bei der Errichtung des Kunstwerks können Besucher gerne zusehen und mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Die Installation erfolgt von Dienstag, 27. Juli, bis Freitag, 30. Juli, vor der Stadtpfarrkirche am Kirchplatz und kann danach bis Mitte September kostenfrei besucht werden. Unter dem Titel „Flecht Pop-up“ zeigen Flechthandwerkerinnen und Flechthandwerker am Samstag, 24. Juli, und am 4. September, jeweils von 10 bis 14 Uhr, an verschiedenen Plätzen der Lichtenfelser Innenstadt , was dieses traditionelle Handwerk so besonders macht.

Bei den Flechthandwerkermärkten am Samstag, 14. August, und am 11. September präsentieren regionale Flechthandwerkerinnen und Flechthandwerker ihre selbst hergestellten Flechtwerke von besonderer Qualität. Die Flechthandwerkermärkte finden auf dem Lichtenfelser Marktplatz statt.

Das Lichtenfelser Stadtschloss zeigt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Korbmuseum Michelau, der Staatlichen Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung und des Zentrums europäischer Flechtkultur Lichtenfels von Freitag, 27. August, bis Sonntag, 19. September, die Ausstellung „Flechtwerke aus aller Welt begeistern Lichtenfels “.

„Wenn die Gäste aus aller Welt coronabedingt nicht zu uns kommen können, sollen zumindest ihre Körbe , Objekte und Skulpturen zu uns kommen“, sagt die Mitinitiatorin der Ausstellung und Stadtarchivarin Christine Wittenbau. red