Erlau — Es ist schon 27 Jahre her, dass in Erlau eine Jugendleistungsprüfung stattgefunden hat. Jetzt war es wieder soweit. Sieben Mitglieder der Erlauer Jugendfeuerwehr stellten gemeinsam mit einer fünfköpfigen Gruppe aus Grasmannsdorf ihr Können in Theorie und Praxis unter Beweis.
Zu den Aufgaben gehörte auch ein Mastwurf, den alle Kandidaten (fast) fehlerfrei absolvierten. Ein bisschen von der Rolle waren dabei nur der Erlauer Kommandant und einer der Ausbilder. Die Fehlwürfe sorgten zwar für allgemeine Heiterkeit, flossen aber natürlich nicht in die Bewertung ein. Für die Punkteverteilung sorgten vier Schiedsrichter: KBM Albert Tornau, Anton Berggrab (beide von der FF Walsdorf), Frank Scheller, FF Grub-Schönbrunn, und Guido Kluge, FF Grasmannsdorf. Beide Jugendgruppen erreichten das Ziel. Nach den jungen Leuten waren die "Alten" dran.