Unter dem Motto "Ein Steigla geht immer" nutzen viele der heimischen Läufer die hervorragend ausgeschilderten und weitgehend auf naturbelassenen Wegen verlaufenden Frankenwald-Steigla als ihre Lieblingslaufstrecken. Grund genug, diese empfehlenswerten Touren zu pflegen und für andere attraktiv zu halten. "Plogging" nennt man die aus Schweden stammende Müllsammelaktion. Der Begriff setzt sich aus "plocka" (schwedisch: aufheben, pflücken) und Jogging zusammen.

Unterstützung für die Wegwarte

Knapp 30 Mitglieder des "Crazy Runners"-Teams Frankenwald haben sich dieses Jahr die 31 Frankenwald-Steigla mit Mülltüte und Laufschuhen vorgenommen und sammeln alles, was nicht auf die Wanderwege gehört, auf. Bei zwar nicht ganz frühlingshaften Bedingungen schwärmten die Läufer - ganz coronakonform, nämlich jeder auf seinem eigenen "Steigla" - aus, um gut 370 Kilometer Wanderwege zu säubern.

Da einige Wege noch schneebedeckt sind, wird die Aktion noch einige Tage dauern - statt wie geplant nur das eine Wochenende. Diese Maßnahme soll auch eine Unterstützung für die ehrenamtlichen Wegwarte der Frankenwaldvereinsortsgruppen sein, die sich das ganze Jahr über vorbildlich um die Pflege und Instandhaltung des Wanderwegenetzes im Frankenwald kümmern. Den Müll müssen sie bei ihrer nächsten Begehung nicht mehr einsammeln.

"Menschen (laufen) für Menschen"

Die "Ausbeute" war am ersten Wochenende sehr unterschiedlich und reichte von ein paar wenigen Taschentüchern oder Papierschnipseln bis hin zu gleich mehreren Tüten voller Müll , die eingesammelt wurden. Dank der Unterstützung der "Steigla-Kommunen" bleiben die "Crazy Runners" jedoch nicht auf dem Müll sitzen, sondern konnten diesen bei den örtlichen Bauhöfen nach vorheriger Absprache unkompliziert abgeben. Die nächste Aktion der "Crazy Runners" ließ übrigens nicht lange auf sich warten, denn vom vergangenen Samstag bis zum Montag, 5. April, betreuen sie die virtuelle Crazy-Spendenlauf-Aktion "Menschen (laufen) für Menschen", die anstelle des ausgefallenen Spendenlaufs rund um die Ködeltalsperre angeboten wird.

Mehr Informationen zu allen "Crazy Runners"-Aktionen findet man im Internet unter www.crazyrunners-frankenwaldtrail.de. red