Erlangen — Am 29. Januar kommt um 20 Uhr Klavierkabarettist Bodo Wartke mit seinem Programm "Klaviersdelikte" zu einem Zusatztermin nach Erlangen in die Heinrich-Lades-Halle.
Bodo Wartke beweist einmal mehr seine vielfältigen Qualitäten als Gentleman-Entertainer am Flügel. Ob er Liebeslieder singt, rappt, Gedichte rezitiert, Samba tanzt oder mehrere Instrumente gleichzeitig spielt: Bodo Wartkes facettenreiches Klavierkabarett in Reimkultur ist unterhaltsam, mitreißend und kommt auf den Punkt.
Mit augenzwinkernder Leichtigkeit führt der Sprachjongleur Bodo Wartke das Publikum singend durch den Abend und erzählt seine Geschichten, die sich in einem rauschenden Bilderbogen entfalten. Seine Klaviersdelikte sind charmante Beobachtungen unseres Alltags und jener Komplikationen, die das zwischenmenschliche Miteinander aufwirft.

Themen sind zahlreich

So bietet das turbulente Leben in einer WG ebenso Stoff für eine Ballade wie die allgegenwärtige akustische Umweltverschmutzung und die lieben Nachbarn, die - statt Stille zu zelebrieren - einen konstanten Lärmpegel um die Wohnung des dichtenden Künstlers aufrechterhalten. Der Kabarettist räumt auf mit dem verklärten Blick auf die Jugendzeit und fragt verschmitzt, ob Männer wirklich der Macht ihrer Hormone ausgeliefert sind.
Karten gibt es im Vorverkauf in den FT-Geschäftstellen. red