Schon seit 1982 findet jährlich auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene ein Schülerlotsen-Wettbewerb statt. In diesem Jahr beteiligte sich die 13-jährige Verkehrskadettin Julia Brendel an dem Wettbewerb und qualifizierte sich über den Kreis- und Bezirksentscheid für den Landesentscheid in Eichstätt, bei dem sie einen hervorragenden zweiten Platz belegte. Dabei galt es jeweils eine theoretische und praktische Prüfung zu absolvieren.
Die Lichtenfelser Verkehrskadetten sind seit vielen Jahren sehr aktiv und vor allem bei der Regelung des ruhenden Verkehrs bei größeren Veranstaltungen zu unentbehrlichen Helfern der Polizei geworden und in ihren neongelben Anzügen aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken.
Sie sind aber auch im Schulwegdienst beim Meranier-Gymnasium als Schülerlotsen im Einsatz und geleiten vor Schulbeginn und nach -schluss ihre Mitschüler sicher über die Straße. Schon in ihrem ersten Jahr als Schülerlotsin nahm Julia Brendel an dem Wettbewerb teil und schaffte gleich den zweiten Platz auf Landesebene.
Schulleiter Stefan Völker sprach der Schülerin seine höchste Anerkennung für diesen verantwortungsvollen Dienst bei jedem Wetter aus und beglückwünschte sie zu ihrem Erfolg.
Polizeiinspektionsleiter Alexander Rothenbücher gratulierte Julia Brendel ebenfalls zu ihrer Auszeichnung und lobte allgemein das Engagement der Schülerlotsen, die mit ihrem ehrenamtlichen Dienst dazu beitragen, dass ihre Mitschüler die viel befahrene Kronacher Straße gefahrlos überqueren können. Alfons Hrubesch, der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Lichtenfels, erinnerte daran, dass es die Lichtenfelser Verkehrskadetten schon seit 1985 gibt und dass sie schon seit vielen Jahren den Schülerlotsendienst am Meranier-Gymnasium verrichten. Die Schule unterstütze andererseits die Kreisverkehrswacht bei der Werbung für neue Verkehrskadetten. Sein Dank galt deshalb der Schule und auch der Polizei für deren Unterstützung. Er stellte auch den Einsatz von Julia Brendel heraus, mit dem sie soziales Engagement beweise.
Natürlich freute sich auch der Fahrlehrer Karl Brendel, der bei der Kreisverkehrswacht-Aktion "Könner durch Erfahrung" mitwirkt, über den Erfolg seiner Tochter.