von unserem Mitarbeiter 
karl-Heinz Hofmann

Kronach — Das Bläsercorps der Kreisgruppe Kronach im Jagdschutz- und Jägerverband Kronach spielt am Mittwoch, 20. August, zwischen 19 Uhr und 21 Uhr in der Konzerthalle auf dem Schützenplatz.
Es werden nicht nur traditionelle Jagdsignale erklingen, sondern ein Konzert in ausgewogener vielstimmiger Klangfarbe mit Parforcehörnern und Fürst-Pless-Hörnern geboten. Dazu wurden eigens neun neue Stücke in den vergangenen Wochen einstudiert, informiert der musikalische Leiter des Bläsercorps Kronach und Bezirksbläserobmann von Oberfranken, Heiner Reuß. Am "Tag der Jäger und Schützen" spielt das Bläsercorps seit vielen Jahren am Pavillon auf der Hofwiese auf und erfreut damit nicht nur Freunde der Jagdsignale und Jagdhornklänge.
Das Jagdhornblasen dient nicht nur allein der Pflege von lebendiger Jagdkultur und überliefertem Brauchtum, sondern ist darüber hinaus auch heute noch vor allem bei Gesellschaftsjagden zur Verständigung über weite Entfernungen unverzichtbar. Aus Gründen der Sicherheit darf bei Treib-, Drück- und Riegeljagden auf die sogenannten "Jagdleitsignale" nicht verzichtet werden.
Wie umfangreich und abwechslungsreich das Repertoire des Kronacher Bläsercorps mittlerweile ist, soll am Mittwoch gezeigt werden.