Neuwahlen standen im Mittelpunkt der gut besuchten Hauptversammlung des Kapellenerhaltungsvereins Unterwallenstadt in der TV-Turnhalle.
Dabei stellte sich das bewährte Führungsduo mit Vorsitzendem Josef Springer und seinem Stellvertreter Josef Breunlein nicht mehr zur Verfügung. Neu an der Spitze sind Heribert Träger als Vorsitzender und Irmgard Springer als seine Stellvertreterin.
Die Erhaltung und Pflege der Bartholomäus-Kapelle, die erst vor wenigen Jahren durch eine aufwendige Außen- und Innensanierung aufgewertet wurde, sah Josef Springer als die Hauptaufgabe des Vereins. Man kümmere sich aber auch um die Pflege des aus dem Jahr 1898 stammenden Kreuzes am Unterwallenstadter Weg, das die Stadt im vergangenen Jahr von den Nachkommen der Stifterfamilie Eichhorn erworben und großzügig saniert habe.
Auch der Kapellenerhaltungsverein, der mit der Familie Fischer die Pflege übernehme, habe sich an den Kosten der Renovierung beteiligt. "Damit haben wir unserem Namen als Erhaltungsverein alle Ehre gemacht", unterstrich der scheidende Vorsitzende.
Ein herausragendes Ereignis sei auch der Flurumgang Ende Mai mit Gebeten an vier schön geschmückten Altären gewesen.
Einstimmig beschlossen die Mitglieder, Josef Springer zum Ehrenvorsitzenden und Eberhard Lips zum Ehrenmitglied zu ernennen. Beide haben sich große Verdienste erworben.
Heribert Träger meinte, die Bartholomäus-Kapelle sei ihm sehr ans Herz gewachsen, schließlich habe er schon unter Stadtpfarrer Rudolf Höfinger und später unter Pfarrer Hohl die Orgel gespielt. Bei einem Ausblick sah er die Renovierung der vier Votivtafeln der über 300 Jahre alten Steinmarter auf dem Lindenplatz als dringend an.
Stadtpfarrer Roland Neher bedankte sich beim bisherigen Vorstandsteam für das langjährige Engagement zugunsten der Kapelle. thi