Bürgermeister Helmut Krämer (CSU/Einigkeit) konnte die Marktgemeinderäte in der vergangenen Sitzung darüber informieren, dass es nicht nur Windkrafträder, sondern auch Tourismus in Heiligenstadt gibt: "Und die Zahlen haben sich richtig positiv entwickelt."
In der Fränkischen Schweiz konnte mit 951 828 Übernachtungen in Betrieben mit zehn und mehr Betten 2015 ein Zuwachs von 1,4 Prozent verzeichnet werden. Im Gebiet des Markts Heiligenstadt haben die Übernachtungen sogar um 7,1 Prozent zugenommen. Und auch beim Anstieg der Gästeankünfte liege Heiligenstadt über dem Durchschnitt.


Zuwachs von 9,2 Prozent

"Die Zahl Gästeankünfte in der Fränkischen Schweiz konnte ein Plus von 7,1 Prozent verzeichnen. Heiligenstadt hat einen Zuwachs von 9,2 Prozent", informierte Krämer.
Allerdings habe die Gaststätte "Heroldsmühle" geschlossen. "Auch hier in der Tourist-Info haben wir gemerkt, dass mehr los war", berichtet Bianca Bittel. Besonders viele Wanderer waren zur Beratung gekommen. Viele Touristen können sich auch über die Broschüren, die in Hotels und Gaststätten liegen, informieren. Neu war im vergangenen Jahr, dass ein Wasserlehrpfad am See erstellt wurde. "Dann haben wir einen neuen Radweg zwischen Heiligenstadt und Neumühle", sagte Bianca Bittel. Eine neue Broschüre käme gut an: "Ein Einwohner, der sich für das jüdische Leben in der Gemeinde interessiert, hat hier viele interessante Dinge zusammengetragen", sagte Bittel.