Cyber-Mobbing , Messenger, Apps und Online-Unterricht - Smartphone  & Co sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ein Großteil unseres Lebens spielt sich online ab.

Unzählige Fragen stellen sich

Doch was genau sind überhaupt Risiken und Nebenwirkungen unserer exzessiven Mediennutzung? Wie können wir darauf reagieren, wenn Kinder in sozialen Netzwerken hinter versteckten Anonymitäten gemobbt werden? Welche Rechte und Pflichten habe ich online ? Sollten Kinder schon bereits im Kinderwagen mit dem iPad herumhantieren? Wann ist viel tatsächlich zu viel? Und was bedeutet überhaupt eine ausgereifte Medienkompetenz? Es gibt zurecht unzählige Fragen, die sich sowohl Eltern als auch Jugendliche in diesem Zusammenhang stellen.

Veranstaltung eventuell online

Für Aufklärung soll hier ein Informationsabend am Mittwoch, 24. März, von 18 bis 21 Uhr sorgen, zu dem die Kommunale Jugendarbeit in Kooperation mit dem Kreisjugendring Haßberge und der kirchlichen Jugendarbeit Haßberge einlädt. Der Veranstaltungsort ist Haßfurt , wobei sich die Anbieter vorbehalten, die Veranstaltung coronabedingt auch online stattfinden zu lassen.

Teilnahme ist kostenlos

Die Kommunale Jugendpflegerin Theresa Fleischmann wird in ihrem Vortrag unter dem Motto "Ins Netz gegangen?!" einige Fragen aufgreifen und beantworten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung bis zum Donnerstag, 18. März, ist erforderlich. Noch gibt es einige freie Plätze. Es handelt sich hierbei um eine Juleica-Veranstaltung.

Anmeldung

Bei Fragen zum Informationsabend "Ins Netz gegangen?" möchten sich Interessierte direkt an Theresa Fleischmann wenden; diese ist per E-Mail an theresa.fleischmann@landratsamt-hassberge.de oder per Telefon (Rufnummer 09521/951686) zu erreichen. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die KJR-Website (www.kjr-has.de) unter dem Stichwort "Termine". red