Das Gesundheitsamt Haßberge meldet neun weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle im Landkreis Haßberge auf 2346 (Stand: 9. Februar, 15 Uhr), wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte.

2222 Bürger sind wieder genesen. Demnach sind aktuell 58 Personen mit dem Virus infiziert. 66 Menschen sind mit der Infektion gestorben.

Zurzeit werden zehn Personen stationär im Krankenhaus behandelt, davon eine auf der Intensivstation. In häuslicher Isolation befinden sich 169 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 41,5 (Stand: Dienstag, 9. Februar, 0 Uhr).

Große Impfbereitschaft

Zur Impfsituation teilte das Landratsamt mit: Weil noch nicht ausreichend Impfstoffe für alle impfwilligen Bürger zur Verfügung stehen, wird darauf hingewiesen, dass Personen, die noch nicht über 80 Jahre alt sind, sich mit der Impfung und der telefonischen Registrierung noch etwas gedulden müssen. Das Landratsamt wird die Öffentlichkeit rechtzeitig informieren, wenn die nächste Gruppe an der Reihe ist und die Anmeldung für das Impfzentrum möglich ist. Der Landkreis hat zwei Impfzentren eingerichtet: in Hofheim und Zeil.

Die Impfbereitschaft im Landkreis ist laut Landratsamt "erfreulich hoch"; über 8600 Bürger haben sich bereits für die Impfung registriert und stehen auf der Warteliste. "Bitte haben Sie Geduld, was die Terminvergabe betrifft", lautet der Appell von Landrat Wilhelm Schneider . Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs erhalten alle berechtigten Personen nach und nach einen Termin.

Was sollte man tun, wenn man eine Ansteckung befürchtet? Bürger, die an Erkältungssymptomen jeder Schwere und/ oder an Verlust von Geruchs-/ Geschmackssinn leiden, sollten sich telefonisch mit dem Hausarzt in Verbindung setzen und das Vorgehen besprechen. red