Kaum ein Komponist hat die Vokalmusik so nachhaltig beeinflusst wie Wolfgang Amadeus Mozart. Mit Liedern, Opernarien, Konzertarien bis hin zur geistlichen Musik hat Mozart - der selbst ein passionierter Sänger war - eine Vielzahl an Kompositionen für die Stimme hinterlassen. Unter diesem Vorzeichen steht das Konzert im Rahmen der Reihe "Liedersehnsucht" am Sonntag, 25. Oktober, um 17 Uhr in den Harmoniesälen am Schillerplatz 5. Mio Nakamune (Sopran) und Yadviga Grom (Klavier) präsentieren eine Auswahl an Kompositionen. So wird das "Laudamus Te" aus der C-Moll Messe aufgeführt, das ein Brautgeschenk Mozarts an seine Frau Konstanze - ebenfalls eine Sängerin - war. Weiterhin sollen Lieder ("Das Veilchen"), Arien aus Oper ("Martern aller Arten" aus "Die Entführung aus dem Serail") und Konzert ("Ch'io mi scordi di te?") sowie geistliche Vokalwerke ("Exsultate Jubilate") zu Gehör gebracht werden. Karten beim BVD und an der Abendkasse. red