Am letzten Wochenende machte sich ein großer Teil der CSU-Politprominenz auf den Weg in den Unteren Aischgrund. Ziel war dabei der Kreuzberg, das Wahrzeichen der Gemeinde Hallerndorf .

Neben dem parlamentarischen Staatssekretär Thomas Silberhorn , Landrat Hermann Ulm , Landtagsabgeordneten Michael Hofmann sowie Bezirksrat Ulrich Schürr konnte CSU-Ortsverbandsvorsitzender Torsten Gunselmann darüber hinaus auch den Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages und oberfränkischen CSU-Bezirksvorsitzenden Hans-Peter Friedrich auf dem Kreuzberg begrüßen.

Bevor man sich mit Parteifreunden auf dem Rittmayer-Keller zu einem politischen Frühschoppen einfand, nahmen alle Parteiangehörigen standesgemäß an der heiligen Messe teil, die Pfarrer Steffel unter freiem Himmel zelebrierte. Die Blaskapelle Hochstahl umrahmte dabei den Gottesdienst und spielte im Anschluss noch auf den Bierkellern auf.

Den Besuch des Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages nahm man zum Anlass, um langjährige Mitglieder aus dem CSU-Ortsverband zu ehren. Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurde Georg Kratz aus Haid eine Urkunde überreicht. Außerdem wurden für 20-jährige Mitgliedschaft Erhard Neubauer aus Pautzfeld sowie für 40-jährige Mitgliedschaft Hans Niedermaier aus Forchheim geehrt. Georg Seitz und Otto Hagen, beide aus Hallerndorf , krönten den Jubiläumsreigen. Beide Parteifreunde sind seit 60 Jahren im CSU-Ortsverband treue Mitglieder . Ihnen gebührte ein besonderer Dank für ihren Einsatz. Auch die Frauenunion Aischgrund-Eggerbachgrund ließ es sich nicht nehmen, dem Besuch eines solch hochkarätigen Politikers auf Bundesebene beizuwohnen. red