Das Kuratorium zur Förderung von Kunst & Kultur im Forchheimer Land hatte zu einem ausßergewöhnlichen Konzert an einem außergewöhnlichen Veranstaltungsort geladen: Die Big Band „Swingaraiders“ präsentierte ein mitreißendes Konzert im Wildpark Hundshaupten vor ausverkauften Plätzen.

Die Vorsitzende des Kuratoriums, Sabina Heidecke, war begeistert, so viele interessierte Besucher begrüßen zu dürfen. „Bereits meine Großmutter hat für Glenn Millers ,In the Mood’ geschwärmt“, erläuterte sie ihre besondere Vorfreude auf das Konzert.

Die über den Landkreis Forchheim hinaus bekannten „Swingaraiders“, entstanden aus einer Schüler-Big-Band, freuten sich auf ihr erstes Livekonzert seit der Corona-Pause. Der Trompeter und Moderator Christian Libera: „Es ist unser erster Auftritt seit über zwei Jahren vor echten Menschen!“

Mit großer Professionalität und unbändiger Spielfreude begeisterten die Musiker ihr Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm von populärem Swing über feurigen Latin-und Funky-Jazz bis hin zu Adeles „Skyfall“ aus dem gleichnamigen James-Bond-Film. Auch glänzten Saxophonisten , Posaunisten und Trompeter immer mit brillanten Soloeinlagen, die mit großem Applaus honoriert wurden.

Launig und amüsant moderierte der Trompeter Christian Libera mit zahlreichen Anekdoten über die Big Band das abwechslungsreiche Programm. Natürlich durfte an diesem lauen Sommerabend „In the Mood“ von Glenn Miller nicht fehlen. Untermalt wurde das Programm zusätzlich von den lauten Rufen eines Pfaus, der sich das Konzert interessiert vom Dach des Wildparkrestaurants ansah.

Am Sonntag gibt es Dixie-Jazz

Nach anhaltendem Applaus spielte die Big Band zwei Zugaben. Den stimmungsvollen Abschied dieses gelungenen Konzertabends bildete das romantische „Something Stupid“ von Carson Parks , gesungen im Duett von Nathalie Bauer und James (Johannes Pflaum).

Das nächste Konzert des Kuratoriums mit dem Titel „Dixie-Jazz-Matinée“ findet am Sonntag, 3. Juli, 11 Uhr, im Innenhof von Schloss Jägersburg, Bammersdorf, statt. Informationen dazu gibt es unter www.forchheimer-kulturservice.de, Tickets unter der Telefonnummer 09191/861045. red