Iskandar Widjaja , international erfolgreicher Stargeiger aus Berlin und immer häufiger in einem Atemzug mit David Garrett genannt, spielt am Sonntag, 25. Juli, um 17 Uhr im Renaissance-Saal der Burg Rabenstein.

Begleitet wird er am Klavier von Noorman Widjaja aus Nürnberg, virtuoser Pianist und als Chefdirigent weltweit in großen Orchestern tätig. Neffe und Onkel – ein musikalisches Erlebnis der Extraklasse!

Iskandar Widjaja aus Berlin begeistert das Publikum weltweit mit seinem virtuosen Geigenspiel von Klassik bis Pop. Er tritt auf in Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie , dem Tel Aviv Opera House, der Hong Kong City Hall und der Elbphilharmonie , um nur einige zu nennen. Als Solist spielt er mit Orchestern wie dem Sydney Symphony Orchestra , dem Deutschen Symphonieorchester sowie dem Konzerthausorchester Berlin , den Münchner sowie Shanghaier Philharmonikern.

Geboren wurde der Geigenvirtuose 1986 in Berlin. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Bereits mit vier Jahren begann Iskandar Widjaja , Violine zu spielen. Mit elf wurde er als Jungstudent an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin aufgenommen, 2003 wechselte er an das Julius-Stern-Institut der Universität der Künste Berlin .

Auf massenmedialen Events

2014 gibt er sein Debüt bei den Münchner Philharmonikern unter Christoph Eschenbach , 2016 debütiert er in der Berliner Philharmonie mit dem Symphonie-Orchester Berlin, ebenfalls unter Christoph Eschenbach . Gleichzeitig tritt er auf bei massenmedialen Events wie der Miss World oder Miss Earth, dem Davis Cup, der Expo in Mailand, der Fashion Week in Paris oder zur Weltpremiere der Suite für Violine und Orchester „Across the Stars“ aus Star Wars von John Williams im Wiener Konzerthaus . 2018 veranstaltet die Deag (Deutsche Entertainment AG) seine erste eigene Deutschland-Tournee , u. a. in der Elbphilharmonie Hamburg .

Iskandars Onkel, Noorman Widjaja, ist weltweit als Dirigent tätig, u.a. in China, Japan, Mazedonien, Albanien und als Chefdirigent des Seto Philharmonic Orchestra und Ehrengastdirigent des Dubrovnik Symphony Orchestra. In Franken ist er bekannt durch seine langjährige Tätigkeit am Staatstheater Nürnberg und durch seine beliebten Konzerte im kammermusikalischen Rahmen.

Tipp: Nach dem Konzert gibt es um 19 Uhr ein Konzertmenü im Burgrestaurant der Burg Rabenstein. Tischreservierung ist hierfür erbeten. Karten gibt es an allen CTS-Vorverkaufsstellen oder online oder unter der Telefonnummer 09202/9700440. red