Aus West, Süd und Nord starteten die teils noch aktiven und teils bereits in Rente befindlichen Eisenbahner der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) ihre Wanderung zum Hallerndorfer Kreuzberg. Zwischen fünf und neun Kilometern war die Tour der Ü-55-Gruppe. Ihr Ziel: der Rittmayer Keller.

Einigung erfreut Mitglieder

Als Belohnung für den Wanderweg, gab es am Ziel vom Vorsitzenden des Ortsvorstandes Klaus Obst Informationen zu den kurz zuvor abgeschlossenen Tarifverhandlungen.

Es wurde erreicht, dass es bis zum 31. Dezember 2023 keine betriebsbedingten Kündigungen geben wird. Weiter sollen jährlich 18 000 neue Mitarbeiter eingestellt werden.

Trotz der schlechten wirtschaftlichen Lage des Bahnkonzerns hat man zusätzlich eine minimale Entgelterhöhung von 1,5 Prozent erreichen können. Da lebe der Slogan der Eisenbahner: "Wir leben Gemeinschaft", heißt es in einer Pressemitteilung des EVG.

Anschließend konnte die Wanderrunde auf dem Keller ihren Ausflug ausklingen lassen. Zum Abschluss wünschte der Ortsvorstandsvorsitzende Obst den Ü55ern gute Gesundheit und hoffte auf ein baldiges Wiedersehen. red