Der Ehrenpreis von Landrat Klaus Löffler, der anlässlich der Herbstversammlung des Gartenbaukreisverbandes Kronach vergeben wird, ging in diesem Jahr nach Windheim. Vor allem sind naturnahe Gärten ein erklärtes Ziel der 44 heimischen Obst- und Gartenbauvereine mit ihren 5400 Mitgliedern. Dem trägt der Kreisverband mit seinem Wettbewerb "Ökologie im Garten" Rechnung.
Die Herbstversammlung unter der Regie von Kreisvorsitzendem Fritz Pohl - der Obst- und Gartenbauverein Stockheim sorgte im Pfarrheim für die farbenfrohe Ausschmückung - bildete den würdigen Rahmen für die Prämierung der Hobbygärtner. Daneben nutzte Landrat Klaus Löffler die Veranstaltung, um seinen Ehrenpreis an einen verdienstvollen Gartenbauverein zu vergeben.
Wie Löffler hervorhob, sei die diesjährige Ausrichtung des "Tages der offenen Gartentür" in Windheim ein besonderes Aushängeschild für den Landkreis Kronach gewesen. Außerdem habe sich der Gartenbauverein in den letzten Jahren bei der Gestaltung und Pflege des "öffentlichen Grüns" in Windheim große Verdienste erworben. In diesem Zusammenhang würdigte er den Einsatz von Vorsitzendem Heinz Büttner mit seinen Getreuen in Windheim. Eine weitere Anerkennung zollte der Landkreischef den Hobbygärtnern in den 44 Vereinen, die zum Erhalt der Lebensqualität einen wesentlichen Beitrag geleistet hätten. Sein besonderer Dank galt Kreisvorsitzendem Fritz Pohl mit seinen Vorstandsmitgliedern sowie seinen Vorgängern Peter Cembrowicz und Ernst Knobloch. Letztendlich sei der Garten immer wieder ein Ort der seelischen Erbauung, der Freude und der intensiven Begegnung mit der Schöpfung, so der Landrat. Eine richtige Entscheidung sei die Ernennung von Beate Singhartinger als Kreisfachberaterin gewesen. Davon profitiere der Kreisverband, ist sich der Landrat sicher. Ein besonderer Dank ging an Kreisschriftführerin Jutta Dietzel für den aussagestarken Rückblick. Das Vorstandsmitglied des Gartenbauvereins Stockheim, Thomas Morand, sagte, dass die Hobbygärtner sich stets um einen Beitrag für die Belebung der Dorfgemeinschaft bemüht haben. Kreisvorsitzender Fritz Pohl lobte die gärtnerischen Aktivitäten im Landkreis. "Die Hobbygärtner tragen zur Verschönerung der Dörfer bei." Als einen beachtlichen Erfolg nannte er den diesjährigen "Tag der offenen Gartentür" in Windheim.


"Liebe zur Natur"

Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch zeigte sich begeistert von der bemerkenswerten Basisarbeit der Ortsverbände sowie des Kreisverbandes. "Ihr vermittelt die Liebe zur Natur, einer Natur in unseren Gärten und Anlagen, die gepflegt und in Form gehalten werden will. Mit eurer engagierten Jugendarbeit leistet ihr einen unschätzbaren Beitrag zur Landeskultur, zur Traditions- und Heimatpflege. Und ihr setzt euch für den Erhalt unserer Kulturlandschaft ein." Schließlich dankte Detsch den Hobbygärtnern für die tatkräftige Unterstützung bei der Verschönerung der Dörfer, für die beratende Hilfestellung und die guten Ideen. Sehr informativ berichtete Kreisschriftführerin Jutta Dietzel aus Neuses mittels einer Power-Point-Präsentation über die enorme Breitenarbeit des Gartenbaukreisverbandes Kronach. gf