Das Gymnasium Alexandrinum kooperiert seit diesem Schuljahr mit dem FC Coburg. Franz Hochreiner, Sport- und Lateinlehrer am Alexandrinum, trainiert die Torhüter des Nachwuchsleistungszentrums und hat den Posten als Co-Trainer U17 übernommen.

Auf seine Vermittlung hin kamen die ersten Gespräche zwischen dem ehemaligen NLZ-Leiter Matthias Christl und der Fachbetreuerin Sport am Gymnasium Alexandrinum, Diana Atzpodien, zustande.

Da Hochreiner für beide Seiten tätig ist und somit als Bindeglied zwischen den Institutionen Verein und Schule wirkt, entschied man sich nach Beendung des Vertrags mit dem Gymnasium Ernestinum für eine neue Kooperation mit dem Gymnasium Alexandrinum.

Nach einer bestimmten Dauer dieser Kooperation hat der Verein Anspruch auf Fördergelder für die Einstellung eines Sozialpädagogen im NLZ. Neben den speziellen und vom BLSV unterstützten Übungsleiterstunden am Alexandrinum für fußballinteressierte Schüler können alle FCC-Talente am Alexandrinum an zusätzlichen Trainingseinheiten teilnehmen, die im Rahmen des differenzierten Sportunterrichts und des regulären Sportunterrichts unter der Leitung von FC-Jugendtrainer und Sportlehrer Hochreiner regelmäßig stattfinden.

Zu Beginn des laufenden Schuljahres nutzten die meisten der das Alexandrinum besuchenden Spieler des FCC zusammen mit weiteren talentierten Fußballspielern die Gelegenheit im Diffsport Fußball die Technik und Spielfähigkeit zu verbessern. Da gerade das Alter zwischen dem zehnten und dem zwölften Lebensjahr das beste und wichtigste motorische Lernalter ist, kann diese zusätzliche Einheit einen wichtigen Beitrag zur Fertigung und Festigung der fußballerischen Grundfähigkeiten wie Technik oder Beidfüßigkeit beitragen.

Dadurch, dass nur Fußballinteressierte teilnehmen, übertrifft das Spielniveau bei weitem das des regulären Sportunterrichts. Sogar das pandemiebedingte Tragen von Atemschutzmasken im Sportunterricht konnte die Schüler nicht von der regelmäßigen Teilnahme am Training abhalten. Dem Training war dann durch das Verbot des Sportunterrichts vor Weihnachten ein Ende gesetzt. Man hofft, das Projekt möglichst bald fortsetzen zu können. fh