Die Kasendorfer Musikanten bereiten sich derzeit intensiv auf ihren Böhmischen Abend vor, der am Samstag, 8. April, um 20 Uhr im Musikheim Kasendorf stattfindet.
"Mehr Druck auf die 1 bitte und die Wiederholung pianissimo. Beim Grandioso alles auf!" Der junge Dirigent Florian Horner hat exakte Vorstellungen und hohe Ansprüche, wie er die Stücke gerne dargeboten hätte, die sein Orchester derzeit Woche für Woche einprobt. Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren wird das Frühjahrskonzert des Musikverein Kasendorf auch heuer wieder als Böhmischer Abend stattfinden.
Neben zahlreichen neuen Stücken dürfen sich die Zuhörer in diesem Jahr auch auf ein neues Outfit der Musikanten freuen. Den Abend eröffnet das Jugendblasorchester des Musikvereins, unter der Leitung von Jürgen Eschenbacher, und wird den Zuhörern zeigen, wie erwachsen die Musik des Nachwuchses bereits ist.
Die Kasendorfer Musikanten werden dann den Hauptteil des Abends übernehmen. Das Motto des Konzerts lautet in diesem Jahr "Böhmische Augenblicke".
"Wir haben dieses Jahr wieder eine bunte Mischung in unserem Programm und möchten dem Zuhörer ganz verschiedene Facetten der böhmischen Blasmusik zeigen. Wir werden mit unserem Orchester in diesem Jahr an der 18. Europameisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik, die vom 16. bis 18. Juni in Bamberg stattfindet, teilnehmen und am Frühjahrskonzert schon einen Teil der Wettbewerbsstücke präsentieren", so Florian Horner, der erst 24-jährige Dirigent des Blasorchesters.
Die böhmische Blasmusik erlebt derzeit gerade auch unter jungen Leuten einen Boom wie nie zuvor. So werden neben absoluten Klassikern von Altmeister Ernst Mosch auch viele neue Stücke von modernen Komponisten wie Guido Henn, der Innsbrucker Böhmischen, Michael Klostermann und vielen anderen zu hören sein, die absoluten Ohrwurmcharakter haben.
Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt sechs Euro. red