Laden...
Bamberg
Fördermittel

2,5 Millionen Euro für Schulen und Kindergärten in Bamberg

Ein warmer Geldregen geht über Bamberg nieder. Fast 2,5 Millionen Euro FAG-Fördermittel hat das bayerische Finanzministerium für Sanierung und Ausbau von neun Kindergärten und Schulen in der Stadt Bam...
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein warmer Geldregen geht über Bamberg nieder. Fast 2,5 Millionen Euro FAG-Fördermittel hat das bayerische Finanzministerium für Sanierung und Ausbau von neun Kindergärten und Schulen in der Stadt Bamberg bewilligt. Außerdem unterstützt der Freistaat die Erneuerung der Bühnentechnik am E.T.A.-Hoffmann-Theater mit 300 000 Euro. Das teilt Staatsministerin Melanie Huml (CSU) mit.

Für die Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen in der Stadt Bamberg stellt Bayern über 1,8 Million Euro FAG-Mittel bereit. Davon wurden für die Errichtung einer neuen Kindertagesstätte im ehemaligen Offizierskasino in der Föhrenstraße 500 000 Euro bewilligt. Einen Zuschuss von 350 000 Euro gibt es für den Ersatzneubau der Kindertagesstätte Jean Paul. Jeweils 300 000 Euro fließen für den Ersatzneubau des Kindergartens St. Johannes und den Neubau einer Kindertagesstätte der Johanniter-Unfallhilfe. Die Erweiterung der Kinderkrippe Zwergenträume Philippus und der Ersatzneubau des Kinderhortes Luise Scheppler fördert Bayern mit jeweils 200 000 Euro.

Sonderprogramm greift

"Zusätzlich zur FAG-Förderung haben wir zum Ausbau der Kinderbetreuungsplätze ein Sonderprogramm laufen, das wir mehrmals aufgestockt haben", berichtet Melanie Huml. Obwohl es sich bei der Kinderbetreuung eigentlich um eine kommunale Aufgabe handelt, fördert der Freistaat Bayern alle neuen Kita-Plätze mit bis zu 90 Prozent, wenn die Antragsstellung bis Ende August letzten Jahren erfolgt ist.

"Wir unterstützen die Kommunen selbstverständlich auch bei der Modernisierung der Schulgebäude. Rund 600 000 Euro FAG-Fördermittel hat das bayerische Finanzministerium für Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen an Schulen in der Stadt Bamberg bewilligt", so Huml weiter. So fließen 441 000 Euro in die Generalsanierung des Clavius-Gymnasiums, 98 000 Euro in die Erweiterung des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums und 87 000 Euro in die Generalsanierung der Martingrundschule. red