Die Wettervorhersage für die nächste Woche in Franken verheißt wenig Gutes: Während die kommenden beiden Tage Zwischenaufheiterungen versprechen, sieht es danach ziemlich düster aus - und nass-kalt. "Bis einschließlich Dienstag ist es wechselnd bewölkt mit Zwischenaufheiterungen. Vereinzelt bilden sich Regenschauer", prognostiziert Wetterexperte Stefan Ochs aus Herzogenaurach. "Die Höchsttemperaturen liegen bei 12 Grad. Nachts kühlt es bis nahe 0 Grad ab. In den Frühstunden ist es teilweise neblig. Der schwache Wind weht vorherrschend aus West."

Am Mittwoch und Donnerstag beeinflusse uns ein mit seinem Kern von Polen nach Brandenburg ziehendes Tief, so der "Wetterochs". Das Wetter werde ausgesprochen ungemütlich mit länger anhaltenden Regenfällen, einem mäßigen und in Böen starken Westwind und Temperaturen zwischen 5 und 8 Grad.

Die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes

Ganz ähnlich sieht das der Deutsche Wetterdienst (DWD). Am heutigen Sonntag bleibe es meist bedeckt, in Unterfranken aufgelockert. "Am Nachmittag besonders im Süden verbreitet Regenschauer, die sich an den Alpen stauen - Schneefallgrenze um 1200 m. Höchstwerte von örtlich nur 6 Grad in Alpentälern bis 13 Grad in Mainfranken." Es wehe ein schwacher bis mäßiger Westwind.

"Tief Esther lenkt Atlantikluft polaren Ursprungs nach Bayern", erklärt der DWD in seiner Wettervorhersage. "Ein Mittelmeertief hält die Reste der Kaltfront im Alpenraum zurück."

In den Morgenstunden sei mit Nebel und Glätte durch Reif oder gefrierende Nässe zu rechnen. "Am Montagmorgen in Mittelgebirgstälern Frankens und der Oberpfalz bis -1 Grad." In den Alpen werden 5-10 Zentimeter Neuschnee erwartet, die Schneefallgrenze liege bei 1200 Metern.

Die weiteren Aussichten

"Eine Umstellung der Wetterlage auf Süd und eine deutliche Erwärmung in höheren Luftschichten erwarten die Wettermodelle für den nächsten Sonntag (18. Oktober)", so Stefan Ochs. "Mit ein bisschen Glück springen da noch ein paar warme und goldene Oktobertage heraus. Zu dieser fortgeschrittenen Jahreszeit könnte sich aber auch zäh eine bodennahe Kaltluftschicht halten."