Nach einigen erfolgreichen Konzerten in Berlin und der fränkischen Region kommt "Das Vokalprojekt" unter der Leitung von Julian Steger, er seinerseits in Willersdorf aufgewachsen ist, nun auch nach Hallerndorf. Das Konzert findet statt am Palmsonntag, 9. April, 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Sebastian in Hallerndorf. Der Eintritt ist frei.

An zwei Probenwochenenden trafen sich die jungen Sänger in und um Berlin, um das anspruchsvolle Programm einzustudieren. Das Ensemble ist im fünften "Vokalprojekt"-Jahr. "Das Konzert in Hallerndorf gilt als Zusammenfassung unseres bisherigen Schaffens", sagt Chorleiter Julian Steger. Das junge Ensemble aus Berlin interpretiert unter dem Motto "Die Himmel erzählen" Werke von Maurice Duruflé, Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn-Bartholdy oder auch Mahler und spannt so den Bogen von der Renaissance bis in die Gegenwart.

Bisher reagierte das Publikum nach Angaben von Julia Steger meist mit "tosendem , minutenlangem Beifall" auf die Darbietungen der Sänger. Dieses Mal bringt das Vokalensemble auch die erste eigene CD mit, welche eine Art von "Best-Of" aller bisherigen Konzerte ist. Auch für das Jahr 2018 haben die jungen Sänger bereits große Pläne. Zusammen mit einem selbst zusammengestellten Orchester wollen sie das Mozart-Requiem und eine Bachkantate zur Aufführung bringen.


Suche nach Sponsoren

Zum guten Gelingen fehlen laut Julian Stegner eigentlich nur noch nette Sponsoren, die einem jungen, engagierten Vokalensemble ein bisschen "unter die Arme greifen". Neben Konzerten an ausgewiesenen Konzertorten wie etwa der Berliner Philharmonie ist der Kammerchor auch immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Konzertorten und hat etwa im vergangenen Jahr auch in einem stillgelegten Wasserspeicher gesungen. red