+++ 22.04 Uhr +++

Alle Ergebnisse sind da. Die Wahlbeteiligung lag bei 77,27 Prozent.

+++ 21.43 Uhr +++

Es fehlt noch genau ein Stimmbezirk. Die letzten Ergebnisse stammen aus Gößweinstein.

+++21.15 Uhr +++

Aktuell fehlen noch je ein Ergebnis aus Forchheim, Gößweinstein und Igensdorf. Die komplette Übersicht:Die Ergebnisse aus dem Landkreis Forchheim im Detail finden Sie hier.

+++20.54 Uhr +++

Es fehlen immer noch 12 Stimmbezirke. Das Direktmandat ist Michael Hofmann aber vermutlich nicht mehr zu nehmen.

+++ 20.19 Uhr +++

Nur noch 30 der 203 Stimmbezirke sind nicht ausgezählt. In jeder Gemeinde gibt es schon Tendenzen. Nur aus Hausen wurden noch keine Ergebnisse an das Landratsamt übermittelt.

+++20.00 Uhr +++

Jetzt wird es dann schnell gehen. Im Landratsamt wird davon ausgegangen, dass in einer halben Stunde so gut wie alle Ergebnisse vorliegen. Auch das sich jetzt abzeichnende Ergebnis scheint schon aussagekräftig zu sein.

+++19.38 Uhr +++

Die Hälfte der Stimmbezirke sind ausgezählt!

Zwischenstand:

Erststimmen: Hofmann (CSU, 35 Prozent), Karabag (SPD, 6), Glauber (FW, 27), Huber (Grüne, 13), AfD (11)

Zweitstimmen: CSU (40 Prozent), SPD (6), FW (17), Grüne (15), AfD (11)

+++19.35 Uhr +++

Emmerich Huber freut sich über das gute Abschneiden seiner Partei. Vom Landratsamt, wo er die letzte halbe Stunde die Ergebnisse verfolgt hat, geht er nun zurück zu seinen Parteifreunden.

+++19.30 Uhr +++

1,5 Stunden nachdem die Wahllokale geschlossen haben, sind noch nicht Mal die Hälfte der Stimmbezirke ausgezählt. Aktuell liegt der Landkreis bei 86 ausgezählten Stimmbezirken.

+++19.25 Uhr+++

Die CSU hat nun Besuch von MdB Thomas Silberhorn bekommen. Mittlerweile sind rund 20 CSUler da.

+++19.10 Uhr +++

31 der 206 Stimmbezirke sind ausgezählt. Bei den Zweitstimmen liegt die CSU bei rund 46 Prozent. Es folgen die FW (18), die Grünen (11) und die AfD mit knapp 11 Prozent.

Bei den Erststimmen, die über das Direktmandat entscheiden, liegt Michael Hofmann vorn.

+++18.55 Uhr +++

14 Stimmbezirke im Landkreis sind ausgezählt. Aktueller Zwischenstand: 39 Prozent der Erststimmen gehen an Michael Hofmann. Auf Platz zwei liegt Thorsten Glauber mit rund 28 Prozent.

+++18.42 Uhr +++

Die Grünen jubeln und die Sektkorken knallen im Karnbaum. Emmerich Huber und MdB Lisa Badum freuen sich gemeinsam über das gute Ergebnis ihrer Partei.

+++18.40 Uhr +++

Von 206 Stimmbezirken sind zwei ausgezählt. Nun kommt auch ein Ergebnis aus der Stadt Forchheim. Hier hat Atila Karabag (SPD) mit 38 Prozent die meisten Erststimmen.

+++ 18.32 Uhr +++

Gedrückte Stimmung im Forchheimer Stadtlockal. Es sind aber auch nur acht Leute zu diesem Zeitpunkt hier, wo die CSU ihre Wahlparty feiern wollte. Ob es etwas zu feiern gibt - wie zum Beispiel das Direktmandat für Michael Hofmann - wird erst später bekannt sein.

++++18.28 Uhr ++++

Das erste Ergebnis aus dem Landkreis ist da: Einer von 15 Stimmbezirken in Eggolsheim wählt mit mehr als 65 Prozent der Erststimmen Michael Hofmann. Der stammt aus der Marktgemeinde. Also nicht sonderlich überraschend, das Ergebnis.

++++18.25 Uhr ++++

Noch gibt es keine Auszählungsergebnisse aus dem Landkreis Forchheim

+++18.10 Uhr ++++

Die Forchheimer Liberalen bangen in der Osteria. "Ziel ist es erstmal in den Landtag einzuziehen und danach sieht es ja aus", so der FDP-Kandidat Sebastian Körber. "Aber bei den jetzigen fünf Prozent wird es sehr knapp. Es wird für uns noch ein langer Abend."

Körber rechnet erst gegen 19.30 Uhr mit den Endergebnissen. Für ihn persönlich wird es auf die Ergebnisse im Wahlkreis Oberfranken ankommen.

+++ Erste Ergebnisse aufgenommen +++

Im Forchheimer Landratsamt treffen sich Politiker der verschieden Parteien und erwarten gemeinsam mit Landrat Hermann Ulm (CSU) die Ergebnisse.

Der Landrat gratuliert nachdem die ersten Prognosen verkündet worden sind Karl Waldmann (Grüne): "Ihr habt heute etwas zu feiern." Die Grünen bekommen ersten Medienberichten zu Folge 18,5 Prozent. Die CSU muss mit einem historisch schlechten Ergebnis (35,5 Prozent) leben.

Die landesweite Wahlbeteiligung liegt bei über 72 Prozent

Ergebnisse aus dem Landtag Forchheim gibt es noch nicht.

+++++ Der Tag +++++

Traumhaftes Wetter am 14. Oktober 2018: Im Landkreis Forchheim sind die Menschen an der gar nicht mal so frischen Herbstluft, fahren Rad, gehen spazieren und wählen.

In Forchheims Innenstadt sind viele Menschen unterwegs, waren bereits wählen oder sind auf dem Weg dahin. Viele Forchheimer sehen die Wahl als ihre Bürgerpflicht, das berichten sie im Gespräch dem FT-Reporter.

Auch wegen der aufgeladenen Stimmung wollen sich viele Bürger aber nicht namentlich zitieren lassen. Die politische Lage in Bayern ist kompliziert, die Forchheimer sind gespannt wie die Wahl ausgehen wird.

Bis zu fünf Abgeordnetedes künftigen Landtags könnten aus dem Landkreis Forchheim kommen. Doch der Einzug von drei Kandidaten scheint im Vorfeld der Wahlen sehr wahrscheinlich zu sein: Michael Hofmann (CSU), Thorsten Glauber (FW) und Sebstian Körber (FDP) haben wohl die besten Chancen. Doch vor 18 Uhr ist in diesem Jahr nichts sicher.

So lief der Tag der Abgeordneten

Die bisherigen Abgeordneten aus dem Landkreis Forchheim, Thorsten Glauber und Michael Hofmann verbrachten ihre Tage, wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten.

Während CSUler Hofmann den Tag seiner Familie widmete, war Glauber viel unterwegs. Hofmann sagte bereits im Gespräch am Freitag, dass er die letzten Wochen viel unterwegs gewesen sei und deshalb den Sonntag seiner Frau und seinen beiden Töchtern widmen wolle. Abends wolle er aber zur CSU ins Forchheimer "Stadtlockal" gehen.

Für Thorsten Glauber war der Wahltag aufregend: Morgens wurde in Pinzberg gewählt, dann ging es für den Freien Wähler nach München, wo er bei der Wahlparty auf die Ergebnisse wartete. Und das alles, um dann um 19 Uhr ins Auto nach Forchheim zu steigen. "Ja, der Tag war gut durchgetaktet", sagt Glauber. Doch er hatte noch mehr auf dem Zettel. In Forchheim dann die Gespräche mit der lokalen Presse und ein kurzes Treffen mit den Parteifreunden, bevor er wieder ins Auto Richtung Süden steigen wird: Im Sendestudio Franken des Bayerischen Fernsehens wird er abends noch zur "Elefantenrunde" erwartet.

Alle Prognosen und Ergebnisse zur Landtagswahl in Bayern finden Sie in unserem Ticker.