Brand einer Doppelhaushälfte in Mittelfranken: Im mittelfränkischen Höchstadt an der Aisch ist es am Mittwochnachmittag (17. Dezember 2020) gegen 14.15 Uhr in der Marienbader Straße zum Brand einer Doppelhaushälfte gekommen. Innerhalb kürzester Zeit brannte das Erdgeschoss komplett aus. Die Bewohner konnten sich noch rechtzeitig ins Freie retten. Die Feuerwehren Höchstadt und Gremsdorf bekämpften das Feuer mit einem Großaufgebot, berichtet die Polizei.

Die Hausbewohner, ein Ehepaar, erlitten demnach leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Nachbarn in der anderen Doppelhaushälfte waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause.

Haus nach Brand erheblich beschädigt

Das Haus wurde im Inneren erheblich beschädigt und ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Erste Schätzungen gehen von einem Sachschaden im sechsstelligen Bereich aus. Derzeit wird seitens der Polizei von einem technischen Defekt eines Elektrokleingeräts als Brandursache ausgegangen.

In Sachsen bei Ansbach ist am Mittwoch ein Feuer in einem Einfamilienhaus ausgebrochen. Die Feuerwehrleute entdeckten bei den Löscharbeiten eine Tote im Erdgeschoss des Hauses.