Das 16. Sportakulum des Landkreises Erlangen-Höchstadt war wieder ein großer Erfolg. Die Zuschauer konnten diesmal in Adelsdorf eine Vielfalt sportlicher Darbietungen genießen wie Tanz- und Turnshows, Akrobatik, Step Aerobic, Einradfahren, Taekwon-Do und Capoeira. Neun Vereine beteiligten sich mit insgesamt zwölf Programmpunkten. In Zusammenarbeit mit dem BLSV veranstaltet der Landkreis jährlich dieses sportliche Spektakel.

Landrat Alexander Tritthart (CSU) begrüßte die vielen Gäste und führte durch den Abend. "Das Sportakulum bietet den Sportvereinen im Landkreis Gelegenheit, ihr breitgefächertes Sportangebot und ihre Leistungsstärke zu präsentieren."

Nach dem beeindruckenden Auftakt mit der Einradaufführung "Trolls" vom Baiersdorfer SV ging es gleich weiter mit dem gastgebenden Verein, dem SC Adelsdorf. Zwei unterschiedliche Abteilungen des SC - Turnen und Einrad - präsentierten sich erstmals in einem gemeinsamen Projekt, verbunden durch ein rhythmisches Intermezzo.

Bretter und Steine gingen zu Bruch

Das Taekwon-Do Black Belt Center Baiersdorf stellte die Aktiven des Verbandes in einigen Kampfszenen vor. Beeindruckend war das schwungvolle Zertreten von Brettern und das Zerschlagen eines Ziegelsteines mit der bloßen Hand vom Großmeister selbst.

Die Baiersdorfer begeisterten außerdem mit der Turnshow "Alice im Wunderland": Saltos Flickflacks, märchenhaft verpackt, begeisterten die Zuschauer und großer Applaus war der Gruppe sicher.

In der Einradshow "Tanzstunde auf dem Einrad" zeigten die Bubenreuther Einrädles Tänze vom Beat über Rock und Tango bis Walzer.

Akrobatik und Kampfkunst

Beeindruckend war die Akrobatikshow "The Fat Rat" vom TS Herzogenaurach. Deren spektakuläre Darbietungen gehören schon seit Jahren zu den Höhepunkten des Sportakulums.

Die Unterabteilung Capoeira des SCA führte mit Jung und Alt vor, was in dieser brasilianischen Kampfkunst, die Akrobatik, Kampf und Konzentration mit Musik vereint, alles möglich ist.

Die TSG Weisendorf brachte mit der Gardetanzgruppe "Sternchen", der Aufbaugruppe zum Erlernen der Grundschritte des Gardetanzes, schon ein bisschen Faschingsfeeling in die Halle. Es war herrlich anzuschauen, wie eifrig und konzentriert die Kleinen bei der Sache waren.

Eine Bodenturnshow des ASV Möhrendorf zum Thema "World of Disney" zeigte, was intensives Training und volle Konzentration zum Beispiel auf dem Schwebebalken bringt.

Seit vielen Jahren gibt es die Step-Gruppe des TV Jahn 07 Mühlhausen. Spaß an der Bewegung und Teamwork standen nicht nur bei diesen Sportlern im Vordergrund.

Auch die Einradshow "The Rolling Dead" des SV Baiersdorf bekam verdienten Beifall.

Den krönenden Abschluss der beeindruckenden mehr als zwei Stunden dauernden Veranstaltung bildete der Voltigier- und Pferdesportverein Schloss Rathsberg-Erlangen. Seit vielen Jahren gehört er zum festen Sportakulum-Stamm. Mit einer Mischung aus Akrobatik und Kunstturnen begeisterten die Mädels mit Übungen auf dem "galoppierenden" Holzpferd - das "echte" Pferd Sam ist leider krank und konnte daher nicht dabei sein.

Genau wie Tritthart dankte auch Willi Wahl im Namen des BLSV-Kreisvorstandes allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen hatten. Mit seinem Wahlspruch "Sport im Verein ist am schönsten" verabschiedete er die Gäste und Sportler.

Daten und Fakten

Die mitwirkenden Trainer waren: SV Baiersdorf: L. Rösch, T. Schmolke (Einrad), E. Papadellis (Taekwon-Do), V. Dippacher (Turnen)

SC Adelsdorf: C.Thomas (Turnen), S. Desgranges-Plum (Einrad), D. Banas (Capoeira)

SV Bubenreuth: K. Görlitz, L. Schmidt, A. Schorr (Einrad)

TS Herzogenaurach: P. Müller (Turnen)

TSG Weisendorf: K. Schühlein (Garde)

ASV Möhrendorf: A. Le Grand (Turnen)

TV Jahn 07 Mühlhausen: L. Stumpf (Step-Aerobic)

VuPSV Schloss Rathsberg-Erlangen: C. Esche, S. Seitz (Voltigieren)

Zahlen:

40 000 Mitglieder sind im Landkreis in 130 Sport- und Schützenvereinen organisiert, davon rund 15 000 Kinder und Jugendliche.

50 000 Euro betrug 2018 die Förderung des Landkreises für die Übungsleiter. 15 000 Euro wurden für Sportbaumaßnahmen und 41 000 Euro für fachbezogene Jugendarbeit eingesetzt.