Die Ursache für die Verpuffung und die daraus folgende Rauchentwicklung war bis zum frühen Abend unklar. Die freiwilligen Feuerwehren aus Niederndorf und Herzogenaurach rückten mit mehreren Fahrzeugen an, konnten aber bis auf wenige Fahrzeuge gleich wieder zurück auf die Wache fahren. Die Wohnung musste lediglich mit einem Lüfter der Feuerwehr entraucht werden und auf Brennstellen mit der Wärmebildkamera untersucht werden. Es entstand kein Personenschaden. Ein Teil der Lohofestraße blieb während dem Feuerwehreinsatz gesperrt.